U17 Spielberichte

U17 Hessenpokal 08.06.2022

SV Rot-Weiss Walldorf - SV Darmstadt 98 0:0 (0:4)

U17 steht im Halbfinale des Hessenpokals

So klar wie das Ergebnis auf den ersten Blick ausschaut, war die Begegnung nicht. Im Gegenteil: Die Rot-Weissen zeigten 60 Minuten lang ein ausgeglichenes Spiel und hielten die Partie lange offen. Vor ca. 250 Zuschauern gelang es den Rot-Weissen in der ersten Halbzeit mit kompakter Spielweise, großem läuferischen Aufwand und Kampfgeist die Lilien vom eigenen Tor fern zu halten. Lediglich bei Standards konnte Darmstadt gefährlich werden. Die Abwehr um Charles Anagu hielt jedoch Stand und blockte Nachschussmöglichkeiten erfolgreich ab. Ein einziger Schuss der Darmstädter aus dem Spiel heraus ging weit neben das Tor. Trotz klarer Dominanz der Darmstädter hatte Rot-Weiss in der ersten Halbzeit sogar die klareren Torchancen mit dem Kopfball von Fabian Heidenreich (leider zu zentral auf das Tor) und einem Schuss von Alex Vasile, den der Darmstädter Keeper parierte. Bei einem weiteren Konter entschied sich Fabian Heidenreich leider zu spät zum Abschluss und konnte aus aussichtsreicher Position gerade noch gestoppt werden. Alles in allem war das Unentschieden zur Halbzeit gerecht.

In der zweiten Halbzeit ging es hochintensiv weiter. Darmstadt setzte sich mehr in Walldorfs Spielhälfte fest und zeigte ein nahezu fehlerloses und Passspiel verbunden mit extremer offensiver Zweikampfstärke. Dem eingewechselten Luis Klappich gelang in der 55. Minute mit einem sehenswerten Drehschuss der zu diesem Zeitpunkt dann verdienten 1:0-Führung. Derselbe Spieler konnte in der 60. Minute einen bereits abgelaufenen Ball im Nachsetzen zurückerobern und zum vorentscheidenden 2:0 unhaltbar für Charles Anagu verwerten. Das 3:0 durch Henry Held nach Dribbling auf die Grundlinie und Rückpass folgte schon zwei Minuten später, womit die Partie entschieden war. Die Rot-Weissen versuchten trotzdem noch einmal sich zu befreien und selbst in die Offensive zu kommen. Riskierten dabei natürlich Gegenstöße der Lilien. Auch in dieser Phase zeigte die Mannschaft, dass sie noch nicht aufgegeben hatte und den Ehrentreffer erzielen wollte. Leider hatte man kein Fortune und musste in der Schlussminute noch das 4:0.

Fazit zum Spiel:
Die Sensation blieb leider aus. Die U17 von Rot-Weiss Walldorf musste sich dem Bundesligisten im Halbfinale des Hessenpokals mit einem etwas zu hohen 0:4 geschlagen geben.

Kurzfazit zur U17-Saison 2021/2022:
Die seit der U15-Gruppenliga zusammen spielende Rot-Weiss-U17 zeigt, dass sie in der Hessenliga mithalten kann und sichert bereits mit dem Erreichen der Aufstiegsrunde den Klassenerhalt. Im Hessenpokal als i-Tüpfelchen erreicht man das Halbfinale und scheitert erst gegen einen Bundesligisten.

Platzierungen:
3. Platz in der Hinrunde der Hessenliga (vor allen Nachwuchsleistungszentren) mit 3 Niederlagen, 3 Unentschieden und 10 Siegen

4. Platz in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga mit 3 Niederlagen (Kassel, Darmstadt, Fulda), 1 Unentschieden gegen den OFC und 3 Siegen (Erlensee, Eintracht Frankfurt und Meister TSG Wieseck)

Halbfinalist im Hessenpokal

U17 Hessenliga 04.06.2022

Eintracht Frankfurt U16 - SV Rot-Weiss Walldorf 1:2 (0:1)

Am letzten Spieltag kam es zum Duell mit dem Tabellennachbarn Eintracht Frankfurt.

Unser Team startete mutig ins Spiel und versuchte die Eintracht früh im Aufbauspiel zu stören. In der 8. Minute konnte Fabian Heidenreich eine Balleroberung an der Strafraumgrenze nutzen und unsere U17 mit einem platzierten Linksschuss aus circa 18 Metern in Führung bringen. Danach mussten wir gegen spielstarke Frankfurter sehr tiefstehend verteidigen und mussten auf Umschaltsituationen warten. Die beste Chance hatte Sabih Jathol mit einem überraschenden Distanzschuss über den gegnerischen Torwart. Leider traf er nur die Unterkante der Latte. Die einzige Großchance der Eintracht parierte Charles Anagu im eins gegen eins gegen einen Frankfurter Stürmer.

Zur Halbzeit stellten wir etwas um und kamen zu einigen guten Torchancen im Umschaltspiel. Nach einem gegnerischen Standard kam Reda Raiss an den Ball und spielte einen überragenden 40 Meter Gassenball auf Fabian, der den Ball am Torwart vorbeischob und ins leere Tor vollendete. Danach hatten wir drei Großchancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Leider wurden diese Möglichkeiten nicht sauber zu Ende gespielt. Eintracht hatte weiterhin viel Ballbesitz und erspielte sich auch einige gute Torchancen. In der 68. Minute nahm der Eintracht Torwart einen langen Ball in die Spitze außerhalb des Strafraums mit der Hand auf und wurde mit einer roten Karte des Feldes verwiesen. Trotz Unterzahl war die Eintracht weiterhin bestimmend und konnte fünf Minuten vor Schluss den insgesamt verdienten Anschlusstreffer erzielen. Danach verteidigten wir die Führung engagiert bis zum Schlusspfiff.

Großes Kompliment an unsere U17 für diese geschlossene Mannschaftsleistung und ein Sonderlob an unsere Abwehrreihe, die durchwegs hochkonzentriert verteidigte.

Für RWW im Einsatz waren:
Charles Anagu, Tim Glowitzki, Jonas Kunz, Marlon Ohl, Imad El Idrissi, David Espinoza, Sabih Jathol, Tibor Lutz, Alex Vasile, Ada Odabas, Fabian Heidenreich, Rasim Guel, Reda Raiss, Mohamed Belkaid, Leon Levy, Kyumin Mo
Zudem im Kader: Sam Rebner, Deniz Cicek

U17 Hessenliga 26.05.2022

SV Rot-Weiss Walldorf – TSG Wieseck 1:0 (0:0)

Am Himmelfahrtstag um 18:30 Uhr empfingen die Rot-Weissen den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspirant TSG Wieseck. Dabei gelang mit einem verdienten 1:0 Sieg die Revanche nach der unglücklichen 2:1 Auswärtsniederlage der Vorrunde. Außerdem hält Rot-Weiss damit das Aufstiegsrennen zwischen KSV Hessen Kassel und TSG Wieseck offen. Bei einer Niederlage hätte sich Wieseck deutlich von Kassel absetzen können.

Zu Beginn legte Wieseck mächtig los und erzwang gleich mehrere Ecken, die jedoch sicher verteidigt werden konnten. Nach etwa fünf Minuten begann Rot-Weiss sich richtig zu wehren, was insbesondere in Gegners Hälfte gelang und zu Halbchancen führte. In der eigenen Hälfte jedoch hatte man Probleme, insbesondere zwischen der 10. und 20. Minute. Alles in allem neutralisierten sich die beiden Teams bei insgesamt 3:3 Torchancen in der ersten Halbzeit. Besonders erwähnenswert: Charles Anagus Parade eines Flachschuss mit Abwehr zur Ecke.

Wieseck versuchte mit Beginn der 2. Halbzeit wieder mit mächtigem Druck für eine schnelle Entscheidung zu sorgen. Die Rot-Weissen wehrten sich aber wesentlich besser als in der 1. Halbzeit. Insbesondere der zur Halbzeit eingewechselte Kayra Akmut und Sabih Jathol auf der rechten Abwehrseite nahmen Top-Torschützen Kevin Gleissner fast komplett aus dem Spiel. Mehr und mehr zeigte sich, dass Wieseck sich spielerisch nicht durchsetzen konnte. Die Standards blieben aber gefährlich. Rot-Weiss hingegen zeigte nun mehr Kombinationen und Umschaltmomente, die in der 58. Minute zum verdienten 1:0 durch Tibor Lutz führten, der die Vorbereitung durch Fabian Heidenreich per Hackentrick verwertete. In der Endphase versuchte Wieseck alles, aber prallte immer wieder an der stabilen Abwehr um Nikolai Loderer und Marlon Ohl ab. Die Einwechslungen in der Offensive brachten gerade gegen Schluss noch einmal Entlastung, als Rasim Gül, Reda Raiss und Mohamed Belkaid den Gegner im Spielaufbau hoch anliefen und immer wieder störten. 3 - 4 Balleroberungen und Kontersituationen der Rot-Weissen. Eine davon im 1:1 gegen den Torwart, blieben ungenutzt und hätten das Spiel in dieser Phase entschieden. Lediglich eine nicht nachvollziehbare Entscheidung des Schiedsrichters ermöglichte Wieseck zum Schluss noch einen Freistoß aus kurzer Entfernung zum Tor, die aber vergeben wurde.

Fazit:
Die Revanche gegen Wieseck ist gelungen. Die Liga wurde spannend gehalten. Die zahlreichen Zuschauer erlebten eine sehr intensive, temporeiche und spannende Partie. Nach der Niederlage gegen die Lilien hat man ein deutliches Zeichen gesetzt. Rot-Weiss ist da!

Es spielten: Charles Anagu, Sabih Jathol, Imad El Idrissi, Nikolai Loderer, Marlon Ohl, Jonas Kunz, Fabian Heidenreich, Kian Rebner, Ada Odabas, Tibor Lutz, Alexandru Vasile, Kayra Akmut, Deniz Cicek, Rasim Gül. Weiter im Kader: Kevin Hattensperger und David Espinoza

Am Sonntag, 29.05.22 um 13:00 Uhr ist Anstoß bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz auf Naturrasen.

U17 Hessenliga 21.05.2022

SV Rot-Weiss Walldorf – SV Darmstadt 98 U16 1:5 (0:4)

Am 20. Spieltag der U17-Hessenliga bzw. im 4. Spiel der Aufstiegsrunde mussten die Walldorfer Jungs die erste Niederlage gegen ein Nachwuchsleistungszentrum hinnehmen. Diese fiel mit 1:5 etwas zu hoch aus. Darmstadt nutzte fünf von acht Torchancen und hatte insbesondere in der 1. Halbzeit (0:4) eine 100-prozentige Trefferquote. Darmstadt 98 konnte aufgrund des Klassenerhalts deren U17 in der Bundesliga in Bestbesetzung antreten. Rot-Weiss hingegen unterstützt die U19 mit mehreren Spielern im Abstiegskampf (Spiel und Training) und ist leider Woche für Woche zur Improvisation gezwungen.

Nach Elfmeter gleich zu Beginn (3. Minute, Elias Crößmann) und einem sehenswerten Volleyschuss nach Eckball (14., Mika Schlosser) folgte das 0:3 (20., Lennon Jung)  und kurz vor der Halbzeit nach tollem Halbraumpass das 0:4 (38., Mika Schlosser). Walldorf hatte insbesondere Probleme mit dem permanenten Gegenpressing der Lilien in der eigenen Hälfte. In gegnerischer Hälfte hingegen konnten die Rot-Weissen durchaus überzeugen. Leider wurden die sich daraus ergebenden Chancen vergeben. Trotz des deutlichen Rückstands gab die Mannschaft nicht auf und spielte engagiert und voller Leidenschaft gegen individuell auf höchstem Niveau spielende Lilien, die in der 50. Minute auf 5:0 (Lennon Jung) erhöhen konnten.

In der 2. Halbzeit kam Rot-Weiss durch Fabian Heidenreich zu drei Torchancen. Eine Hereingabe davon verwertete Rasim Gül (57. Minute) zum 1:5-Endstand.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Jonas Kunz, Marlon Ohl, Reda Raiss, David Espinoza, Tibor Lutz, Mohamed Belkaid, Sabih Jathol, Alexandru Vaile, Kyumin Mo, Fabian Heidenreich, Rasim Gül, Ada Odabas, Deniz Cicek. Ersatztorwart: Kevin Hattensperger

Am kommenden Donnerstag um 18:30 Uhr empfängt Rot-Weiss die TSG Wieseck und fährt am Sonntag zum Auswärtsspiel um 13:00 Uhr nach Fulda.

U17 Hessenliga 16.05.2022

1. FC 1906 Erlensee - SV Rot-Weiss Walldorf II 3:4 (2:0)

Zum Nachholspiel machten sich die Rot-Weissen am ungewohnten Montag auf nach Erlensee. Beide Mannschaften stellen Auswahlspieler in Region und auf Landesebene, sodass man sich auf diesen Ausweichtermin einigte.

Auf tollem Rasen bei leichtem Regen entwickelte sich eine spannende Hessenliga-Begegnung. Der körperlich deutlich überlegene Gastgeber machte zu Beginn mächtig Druck, von dem sich die Rot-Weissen erst nach und nach befreien konnten. Leider konnten mehrere Gegenstöße nach leider nicht sauber zu Ende gespielt werden. Tibor Lutz entschied sich in einer 1:1-Situation gegen den Keeper aus Erlensee für einen Lupfer, statt im Tempo vorbeizudribbeln und einzupassen. So kam es wie es kommen musste: Erlensee ging nach guter Kombination mit einem auf feuchtem Rasen aufspringenden Ball mit dem ersten Torschuss aus der 2. Reihe in Führung. Dann verflachte das Spiel etwas bis zur 33. Minute, als die Gastgeber aus dem Nichts nach einer Ecke mit sehenswertem Kopfball zum 2:0 erhöhten. Wer glaubte, die Rot-Weissen gäben auf, sah sich getäuscht. Bereits vor der Halbzeit spielten sich die Jungs zwei weitere Großchancen heraus, wobei sich Tibor Lutz und Marlon Ohl leider beim Kopfball gegenseitig behinderten.

In der Halbzeit wurde vom Trainerteam besseres Coaching untereinander, die Verbesserung der Ballmitnahmen und letztlich die bessere Verwertung der Torchancen angesprochen. Schon fünf Minuten nach der Halbzeit konnte Ada Odadbs mit einem sehenswerten Hüftdrehstoss den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Im Gegenzug erhöhte Erlensee auf 3:1 und glaubte sich bereits auf der Siegerstraße. Doch nun kam die Zeit von Marlon Ohl, der in der 50. Minute einen auf das Tor gezogene Freistoßflanke zum 3:2 für sein Team verwertete. Hinten blockte er im entscheidenden Moment wichtige Bälle und vorne wurde er bei Standards gefährlich. Der Ausgleich zum 3:3 fiel durch Fabian Heidenreich, der in der 60. Minute über die rechte Außenposition den Turbo einschaltete und satt ins linke Toreck einschoss. Der viel umjubelte Siegtreffer zum 4:3 fiel durch den bereits erwähnten Doppeltorschützen und Kapitän Marlon "Süle" Ohl in der 70. Minute, erneut nach Freistoßflanke. Die letzten Minuten warf Erlensee noch einmal alles nach vorne. Die Rot-Weissen warfen sich jedoch in alle Bälle und verteidigten leidenschaftlich. Wie in der ersten Halbzeit wurden hier drei Gegenstöße wieder nicht sauber ausgespielt, sodass es bis zum Abpfiff spannend blieb.

Es spielten: Kevin Hattensperger, Kayra Akmut, Deniz Cicek, Nikolai Loderer, Marlon Ohl, Jonas Kunz, Kyumin Mo, Sabih Jathol, Ada Odabas, Tibor Lutz, Alexandru Vasile, Mohamed Belkaid, Rasim Gül, Fabian Heidenreich und Reda Raiss. Weiter im Kader: Charles Anagu und Imad El Idrissi

Am Samstag um 11:00 Uhr erwartet man nun die U16 vom SV Darmstadt 98 zum Heimspiel.

U17 Hessenliga 08.05.2022

SV Rot-Weiss Walldorf – Kickers Offenbach U17 1:1 (0:0)

Im 2. Spiel der B-Jugend Hessenliga-Aufstiegsrunde konnten die Rot-Weissen dem Favoriten aus dem Offenbacher Nachwuchsleistungszentrum mit einer geschlossenen und disziplinierten Mannschaftsleistung trotz Unterstützung der U19 mit drei Leistungsträgern einen verdienten Punkt abbringen.

Dabei lies die U17 über die gesamte Spielzeit nur wenige Torchancen zu, ganz anders noch als im Hinspiel am Wiener Ring, wo man bereits in der ersten Halbzeit deutlich unter die Räder hätte kommen können (am Ende aber glücklich 2:1 gewann). Zwar hatte der OFC deutlich mehr Ballbesitz. Die Nadelstiche in der ersten Halbzeit hätte aber Rot-Weiss bei einigen Kontern setzen können. Leider wurden die Gegenstöße teilweise überhastet vergeben.

In der 2. Halbzeit hatte der OFC weiterhin mehr Spielanteile. Phasenweise wurde Rot-Weiss weit in die eigene Hälfte gedrängt und musste etliche Ecken zulassen. Bei einem dieser Eckbälle in der 48. Minute war nach Meinung des Linienrichters ein von Charles Anagu parierter Ball kurzzeitig zum 0:1 hinter der Torlinie, weswegen der Schiedsrichter auf den Anstoßpunkt zeigte. Daraufhin begann das Trainerteam mit den Einwechslungen. Zunächst auf den beiden Flügeln mit David Espinoza und Mohamed Belkaid. Beide brachten neuen Schwung und Entlastung. Mohamed gelang kurz nach seiner Einwechslung der dann mehr als verdiente Ausgleich zum 1:1. Danach lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch und hätten mit dem entsprechenden Spielglück beide noch als Sieger vom Platz gehen können. Nach Einwechslung Ada Odabas wurde dessen Drehschuss und anschließend Mohamed Belkaid's Kopfball gerade noch so von der Linie gekratzt.

Fazit: Gerechtes Unentschieden mit insgesamt positiver Bilanz gegen den OFC in dieser Saison (Sieg und Unentschieden).

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Jonas Kunz, Marlon Ohl, Tibor Lutz, Rasim Gül, Sabih Jathol, Fabian Heidenreich, Deniz Cicek, Mohamed Belkaid, Ada Odabas, David Espinoza, Kamran Ahmed. Im Kader waren zudem: Tim Glowitzki, Kyumin Mo und Kevin Hattensperger.

Die U19, bei deren 4:2-Sieg gegen SG Barockstadt Fulda-Lehnerz, unterstützten an diesem Spieltag Kapitän Kian Rebner, Nikolai Loderer und Alexandru Vasile.

U17 Hessenpokal 05.05.2022

FC Bayern Alzenau - SV Rot-Weiss Walldorf 1:5 (0:2)

U17 steht im Halbfinale des Hessenpokals

In Alzenau startete unsere Mannschaft etwas schlampig und unkonzentriert. Defensiv agierten wir recht wild und ließen dem Gegner zu große Räume. Zudem erahnten wir kaum zweite Bälle, wodurch der Gegner zu drei sehr guten Torchancen kam. Unser Torwart Kevin Hattensperger und unsere Innenverteidiger Marlon Ohl und Nikolai Loderer konnten jedoch alle Angriffe abwehren. Das 1:0 fiel nach einem langen Abschlag von Kevin auf Sabih Jathol, der sich super aufdrehte und auf Fabian Heidenreich durchsteckte. Kurz vor der Pause konnten wir nach einem tollen Angriff über die linke Außen das 2:0 erzielen. Sabih traf zunächst den Innenpfosten, die Folgeaktion konnte erneut Fabian verwerten.

Zur Halbzeit kam Imad El Idrissi ins Spiel und brachte uns vor allem über die linke Außenbahn in Zusammenspiel mit Deniz Cicek mehr Ballsicherheit. Nach einem tiefen Ball auf Fabian und anschließenden Querpass musste Deniz nur noch den Fuß hinhalten. Unser viertes Tor war ebenfalls gut herausgespielt. Nach Querpass von Sabih schoss Alex aus 16 Metern überlegt ins linke Eck. Eine parierte Standardsituation konnte Mohamed Belkaid auf Nikolai Loderer querlegen, der zum 5:0 einköpfte. Alzenau blieb aber auch in der zweiten Halbzeit gefährlich und erzielte noch das 5:1.

Insgesamt ein verdienter Einzug ins Halbfinale, jedoch ein zu hohes Endergebnis. Vor allem in der ersten Halbzeit agierte Alzenau auf Augenhöhe und hatte genug Chancen das Ergebnis enger zu gestalten.
 
Im Einsatz waren: Kevin Hattensperger, Kyumin Mo, Nikolai Loderer, Marlon Ohl, Imad El Idrissi, Fabian Heidenreich, Jonas Kunz, Tibor Lutz, Deniz Cicek, Reda Raiss, Sabih Jathol, David Espinoza, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Mohamed Belkaid. Zudem war im Kader Ersatztorwart: Charles Anagu

U17 Hessenliga 30.04.2022

KSV Hessen Kassel - SV Rot-Weiss Walldorf 3:2 (2:1)

Eine Werbung für den Jugendfußball konnten die zahlreichen Zuschauer am Samstag im Sportpark Kassel erleben. Dabei riss die Siegesserie der der Rot-Weissen auf sehr unglückliche Weise.

Rot-Weiss kam gut und konzentriert ins Spiel und zu einigen Halbchancen, z. B. Kian Rebner's Hereingabe vom linken Flügel, den Reda Raiss knapp verpasste. Der bärenstarke Tabellenführer nutzte jedoch wenige Fehler der Rot-Weissen aus, um bereits nach 21 Minuten mit 2:0 in Führung zu gehen. So köpfte Jona Kratzenberg in der 15. Minute nach vermeidbaren Eckball den perfekt auf den kurzen Pfosten geschlagenen Ball unhaltbar für Charles Anagu ein. Das 2:0 folgte nach Ballverlust im Spielaufbau, wobei der von Imad El Idrissi toll geblockte Schuss unglücklich abprallte und von Silvio Babić über die Linie gedrückt wurde. Leider verletzte sich Imad in dieser Situation und musste kurz darauf ausgewechselt werden. Für ihn kam Deniz Cicek ins Spiel, der sofort ins Spiel fand und ihn bestens vertrat. Rot-Weiss kam zurück und erhielt nach Foul an Alex Vasile zu Recht einen Elfmeter zugesprochen. Reda Raiss trat an. Sein, in die linke untere Torecke, gut platzierter Strafstoß wurde sensationell von Leo Gingel gehalten (26.). Doch die Walldorfer Jungs ließen sich dadurch nicht beirren und kamen durch Tibor Lutz in der 30. Minute zum verdienten Anschlusstreffer. Die spektakulärste Spielszene folgte kurz vor der Halbzeit: Nach kurzer Ecke prallte zunächst Kian Rebner's Schuss von der Unterkante der Latte nach unten ab und wieder ins Spielfeld zurück. Den Abpraller nahm Nikolai Loderer per Fallrückzieher. Der Ball traf dieses Mal die Oberkante der Latte. So ein Pech! Ein Videomitschnitt eines Zuschauers brachte zu Tage, dass Kian Rebner's Schuss tatsächlich hinter der Torlinie war und von dort aus wieder ins Feld zurückprallte, also ein nicht gegebenes Wembley-Tor (Für die Jüngeren: WM-Endspiel England - Deutschland 1966 4:2). Dem Schiedsrichtergespann kann man allerdings keinen Vorwurf machen, Hawk-Eye in der B-Jugend Hessenliga wäre auch zu viel verlangt.

Die 2. Halbzeit hatte es auch in sich. Es waren die Rot-Weissen die das Spiel dominierten und erneut einen berechtigten Elfmeter zugesprochen bekamen. Kapitän Kian Rebner nahm sich die Kugel und versenkte souverän zum 2:2 Ausgleichstreffer. Kassel war beeindruckt und schwankte. Das Trainerteam entschied sich nun, noch offensiver zu spielen und brachte nacheinander die Stürmer David Espinoza, Fabian Heidenreich, Ada Odabas und Rasim Gül ins Spiel, die allesamt nahtlos den Kampf aufnahmen. Mitten in dieser Drangphase gelang Hessen Kassel mehr oder weniger aus dem Nichts in der 69. Minute der 3:2 Führungstreffer nach Ausrutscher in der Abwehr und einem sehenswerten Kunstschuss über Charles Anagu. Rot-Weiss ging nun in die totale Offensive und erzwang mehrere Ecken und Freistöße, bei denen zum Schluss auch der sehr gute Kopfballspieler Charles Anagu als Torwart mehrere Minuten mit nach vorne ging. Es erfolgte ein offener Schlagabtausch, der die Zuschauer in den Bann riss. Und tatsächlich gelang Nikolai Loderer per Kopf der Ausgleich, der allerdings vom Linienrichter wegen angeblicher knapper Abseitsstellung zurückgenommen wurde. Wieder Pech für Rot-Weiss! Beim Schlusspfiff konnte man am großen Jubel der Kasselaner erkennen, dass sie sehr froh über diesen nicht unverdienten aber vom Spielverlauf her glücklichen Sieg waren.

Fazit:
Ein tolles Fußballspiel mit unglücklichem Verlauf und Ausgang für die leidenschaftlich kämpfenden und nie aufsteckenden Rot-Weissen. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Leider fehlte ein wenig das Spielglück.

In der nun folgenden englischen Woche steht zunächst am Donnerstag um 19:00 Uhr das Hessenpokal-Viertelfinale beim hocheinzuschätzenden Verbandsligisten FC Bayern Alzenau an. Am Sonntag um 13:00 Uhr ist dann Kickers Offenbach U17 zu Gast in Walldorf.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Marlon Ohl, Nikolai Loderer, Jonas Kunz, Reda Raiss, Kian Rebner, Sabih Jathol, Tibor Lutz, Rasim Gül, Fabian Heidenreich, Ada Odabas, David Espinoza und Deniz Cicek. Weiter im Kader: Kevin Hattensperger und Mohamed Belkaid

U17 Hessenpokal 27.04.2022

JSG Linden / FC TuBa - SV Rot-Weiss Walldorf 3:4 (1:3)

Zur weiten Auswärtsfahrt nach Linden Mittelhessen brach die U17 im B-Jugend Hessenpokal am Mittwoch um 18:15 Uhr an und sicherte sich mit einem 4:3 Auswärtssieg die Teilnahme am Viertelfinale, das am 05.05.2022 stattfindet.

Gespielt wurde auf großem Naturrasen, weswegen die U17 zuvor zwei Trainingstage auf dem heimischen Rasenfeld trainiert hatte. Bereits in der 5. Minute geriet man durch Nachlässigkeit im Zweikampf mit 0:1 in Rückstand gegen den stets engagierten und körperlich sehr starken Gruppenligisten. David Espinoza's Pfostentreffer in der 7. Minute rüttelte die Walldorfer Jungs wach, die nun mit sehr hohem Ballbesitz gegen die tief stehende Heimmannschaft die Lücken suchte und nun zu mehreren Halbchancen kam. Stärkster Mannschaftsteil war das Mittelfeld, das alle vier Tore zum Sieg beitrug. Beginnend mit Reda Raiss aus halblinker Position (15.), Jonas Kunz erstes Saisontor folgte per Kopf in der 29. Minute zum 2:1 und wiederum Reda Raiss mit Weitschuss zum 3:1 (38.).

Nach der Halbzeit konnte Deniz Cizek eine Hereingabe von Alex Vasile zum 4:1 verwerten. Wer dachte, das Spiel sei gelaufen, sah sich getäuscht. Unachtsamkeiten und zögerliches Zweikampfverhalten ermöglichte Linden die Anschlußtreffer zum 4:2 (57.) und 4:3 (65.), was noch einmal echte Pokalstimmung bei Linden aufkommen lies. Für mehr reichte es dem Gastgeber allerdings nicht.

Es spielten: Kevin Hattensperger, Sabih Jathol, Imad El Idrissi, Nikolai Loderer, Marlon Ohl, Jonas Kunz, David Espinoza, Reda Raiss, Fabiab Heidenreich, Mohamed Belkaid, Rasim Gül, Ada Odabas, Denzi Cizek, Alexandru Vasile und Tibor Lutz. Weiter im Kader: Charles Anagu und Kayra Akmut

Ausblick:
Nach dem frühzeitigem Erreichen des ersten Ziels, dem Klassenerhalt der Hessenliga, steht vor der U17 nun eine herausfordernde Restsaison mit englischen Wochen:

So spielt man bereits am Samstag beim KSV Hessen Kassel (Anstoßzeit 13:00 Uhr) das erste von sieben Spielen, sowie am kommenden Donnerstag um 19:00 Uhr im Hessenpokal beim FC Bayern Alzenau.

Zugleich unterstützt die Mannschaft mit mehreren Spielern die U19 in der Hessenliga-Abstiegsrunde befindliche U19.

Die Mannschaft will sich so teuer wie möglich in allen Spielen gegen die besten Teams aus Hessen verkaufen.

U17 Hessenliga 11.04.2022

SV Rot-Weiss Walldorf – SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 4:1 (3:1)

U17 beendet die Hinrunde als Dritter in der Hessenliga!

Im letzten Hinrundenspiel zeigte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit die beste Saisonleistung. Nach 18 Minuten führten wir bereits mit 3:0 und erspielten uns weitere Großchancen.
Den Anfang machte Alex Vasile in der 2. Minute. Ein Flugball von Nikolai Loderer wurde von Tibor Lutz mustergültig auf Kian Rebner abgelegt, der den Ball direkt auf Alex durchsteckte. Kurz darauf hätte nach fast identischer Kombination Ada Odabas nach Querpass von Alex Vasile das 2:0 erzielen müssen. Es dauerte jedoch nur kurze Zeit bis Ada Odabas einen Querpass von Tibor Lutz aus 11 Metern Entfernung ins linke obere Tornetz verwertete. In der 18. Minute belohnte sich Tibor Lutz für seine herausragende Leistung und erzielte nach einem Dribbling gegen zwei Verteidiger das 3:0.
Die Gäste aus Fulda schüttelten sich recht schnell und es begann ein schnelles, ausgeglichenes Fußballspiel. Kurz vor der Halbzeit konnte sich ein Fuldaer Stürmer gegen drei Verteidiger durchsetzen und das 3:1 einleiten.

In der 2. Halbzeit mussten wir engagiert verteidigen, da die Gäste nochmal alles versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen. Unsere Abwehrreihe wurde vor allem durch zahlreiche Chipbälle unter Druck gesetzt. Die sich ergebenen Kontersituationen wurden nicht präzise zu Ende gespielt und die ca. 100 Zuschauer mussten lange auf die Entscheidung warten. In der 70. Minute konnte Fabian Heidenreich einen Ball erlaufen, den Torwart umkurven und zum 4:1 einschieben.

Insgesamt ein verdienter Sieg gegen einen guten Gegner, der ebenfalls in die Aufstiegsrunde einzieht. Aus 16 Spielen, hat unsere U17, 33 Punkte geholt und steht auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz. Nach der Osterpause gilt es die Serie von sieben Siegen fortzusetzen.

Für RWW im Einsatz waren:
Charles Anagu, Deniz Cicek, Nikolai Loderer, Marlon Ohl, Kayra Akmut, Jonas Kunz, Kian Rebner, Alexandru Vasile, Kyumin Mo, Tibor Lutz, Ada Odabas, Fabian Heidenreich, Reda Raiss, Imad El Idrissi, Rasim Guel, David Espinoza
Außerdem stand im Kader Ersatztorwart Sam Rebner

U17 Hessenliga 03.04.2022

FSV Frankfurt U16 - SV Rot-Weiss Walldorf 0:4 (0:2)

Am vorletzten Spieltag der Halbserie holten die Rot-Weissen aus Walldorf erneut drei Punkte bei einem Nachwuchsleistungszentrum und sicherten sich somit vorzeitig die Teilnahme an der Aufstiegsrunde der acht besten B-Jugend Hessenliga-Teams. Das Saisonziel, der Klassenerhalt der Hessenliga, ist somit erreicht und man kann nun ohne jeglichen Druck die ausstehenden Spiele gegen die besten hessischen Teams bestreiten.

Dabei startete Rot-Weiss nervös und leistete sich viele technische Unsauberkeiten. Mehrere Balleroberungen in Gegners Hälfte wurden deswegen nicht zu Torchancen umgemünzt und unnötig vergeben. Die technisch und kombinationsstarken Frankfurter versuchten es immer wieder mit flachen Pässen aus der Abwehr durch das Mittelfeldzentrum, um dann meist über den rechten Flügel zu Hereingaben zu kommen. Die Abwehr hielt jedoch stand, musste jedoch einige Ecken zulassen. Als der FSV im Aufwind war, konnte Sabih Jathol in der 27. Minute die flache Hereingabe Fabian Heidenreichs nach dessen Balleroberung zum Führungstreffer über die Linie drücken. Und er setzte noch einen Treffer zum 2:0 in der 36. Minute drauf. Der Chipball von Imad El Idrissi auf den linken Flügel wurde durch Tibor Lutz erlaufen und behauptet. Sein Rückpass zu Alex Vasile nutzte dieser zur direkten Flanke, die in letzter Konsequenz Sabih Jathol im Nachsetzen zum beruhigenden 2:0 vor der Pause verwertete.

Nach der Halbzeit setzte der FSV alles daran, über Ballbesitz das Spiel umzubiegen. Die Rot-Weissen hatten große Mühe und auch das Glück des Tüchtigen, das Anschlusstor zu verhindern. Für die Entscheidung sorgte Alexandru Vasile in der 56. Minute mit seinem Lupfer zum 3:0 über den FSV-Keeper nach einfachem Ballverlust in deren Spielaufbau. Kurz vor Schluss sorgte der eingewechselte David Espinoza mit seinem sehenswerten Schuss aus ca. 25 Metern über den Torwart für den Endstand von 4:0 für die Rot-Weissen, der gemessen am Ballbesitz etwas zu hoch ausgefallen ist.

Am nächsten Sonntag, 10.04.2022 um 13:00 Uhr hat man die U17 der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz zu Gast.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Marlon Ohl, Nikolai Loderer, Jonas Kunz, Fabian Heidenreich, Kian Rebner, Sabih Jathol, Tibor Lutz, Alexandru Vasile, Rasim Gül, Ada Odabas, Deniz Cicek, David Espinoza. Weiter im Kader: Kyumin Mo, Mohamed Belkaid und Sam Rebner

U17 Testspiel 27.03.2022

SV Rot-Weiss Walldorf - Karbener SV 1:0 (0:0)

Die ursprünglich für den 27.03.2022 angesetzte Hessenliga-Begegnung gegen Barockstadt Fulda wurde wegen eines kurzfristig angesetzten HFV-Verbandslehrgangs für den Jahrgang 2005 auf den 10.04.2022 verschoben (sinnigerweise das Wochenende zu Beginn der Osterferien). Am Lehrgang nahmen auch Charles Anagu und Kapitän Kian Rebner teil.

Das somit frei gewordene Wochenende nutzte die U17 zu einem Testspiel gegen den Karbener SV, von dem man sich in der Hessenligabegegnung unentschieden 1:1 trennte. Eingesetzt wurden auch fünf U16-Spieler, die ihre Sache allesamt ordentlich machten und einen Vorgeschmack auf die nächste Saison nehmen konnten.

In einem intensiven Spiel gewann Rot-Weiss 1:0. Aufgrund der Mehrzahl der Torchancen durchaus verdient. Allerdings hatte auch Karben mehrere Torchancen. Insbesondere in der Anfangsphase, die Rot-Weiss wieder einmal etwas verschlafen anging.

Den Siegtreffer markierte Fabian Heidenreich auf Vorlage von David Espinoza in der 51. Minute. Nach diesem Treffer blieben mehrere Torchancen ungenutzt, sodass es bis zum Ende spannend blieb.

Es spielten: Sam Rebner, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Marlon Ohl, Nikolai Loderer, Reda Raiss, Kyumin Mo, Tibor Lutz, Ada Odabas, Mohamed Belkaid, Rasim Gül, Yunus Kortak, Fabian Heidenreich, Deniz Cicek, David Espinoza, Kamran Ahmed, Hong Lac Luong Thanh und Tim Glowitzki

Am nächsten Wochenende steht die Hessenliga-Auswärtspartie bei der U16 des FSV Frankfurt an (03.04. um 13:00 Uhr).

U17 Hessenliga 12.03.2022

SG Rot-Weiss Ffm. - SV Rot-Weiss Walldorf 2:3 (0:2)

Am 15. Spieltag der B-Jugend Hessenliga errangen die Rot-Weissen beim Namensvetter aus Frankfurt den 5. Sieg in Folge, der nach einer 3:0 Führung in der Schlussphase aber noch einmal schwer umkämpft war.

Zu Anfang der Partie tasteten sich beide Mannschaften erst einmal im Mittelfeldpressing ab und ließen mit Ausnahme von Eckbällen und Freistößen wenige Torchancen aus dem Spiel zu. In der 20. Minute kam nach Spielverlagerung von der rechten Seite Alexandru Vasile aus zentraler Position aus etwa 25 Metern zum Abschluss. Seinen Schuss konnte der ansonsten starke RW Frankfurt-Keeper nicht festhalten. Den Abpraller brachte Fabian Heidenreich zur 1:0 Führung gedankenschnell im Netz unter. Den gefährlichsten Angriff der Gastgeber nach Spielverlagerung mit hartem und flachem Abschluss in die linke Torecke konnte Charles "The Wall" Anagu mit toller Parade zur Ecke lenken (25.). Kurz danach verwertete Reda Raiss eine scharf hereingetretene Ecke von Alexandru Vasile per Kopfball zur 2:0-Führung (28.), mit der man auch in die Halbzeitpause ging.

Gleich nach Wiederbeginn belohnte sich Fabian Heidenreich mit enormen Laufpensum und fing eine Pass im Spielaufbau ab, umkurvte den Torhüter und erhöhte auf 3:0. Wer glaubte, die Partie sei nun entschieden, sah sich getäuscht. In der 60. Minute brachte ein berechtigter Elfmeter die Gastgeber mit dem 3:1 wieder ins Spiel. Diese erhöhten nun den Druck, setzten auf volle Offensive und drängten die Walldorfer in die eigene Hälfte. In dieser Phase gab es nur wenig Entlastung. Zudem wurde ein Kopfballtor von Nikolai Loderer wegen einem für die Zuschauer nicht erkennbaren Foulspiel wieder zurückgenommen. Dieses Tor hätte tatsächlich die Entscheidung bedeutet. Stattdessen führte die folgende Ecke der Gastgeber nach Kopfball zu einem unglücklichen Eigentor zum 3:2 und machte die Partie noch einmal spannend. Leider verletzte sich ein Frankfurter Spieler ohne Gegnereinwirkung am rechten Fuß, sodass die Partie für ca. vier Minuten unterbrochen werden musste. Danach folgte ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften mit der klarsten Chance zur Entscheidung durch Fabian Heidenreich, der leider einen auf der linken Seite eroberten Ball aus sehr spitzem Winkel knapp neben das Tor schoss. Walldorf wechselte nun nach und nach in der Offenive durch (Rasim Gül, Mohamed Belkaid und Ada Odabas) und schaffte dadurch noch spürbare Entlastung. Nach großem Kampf und einem alle hohen Flanken abfangenden Charles Anagu konnten die Walldorfer Jungs dann den Schlusspfiff bejubeln.

Mit diesem Dreier ist man dem als Saisonziel ausgegebenen Klassenhalt ein erhebliches Stück näher gekommen und kann sich sogar berechtigte Hoffnung auf das Erreichen der Aufstiegsrunde machen.

Am nächsten Samstag um 14:00 Uhr steht im Hessenpokal ein Auswärtsspiel bei OSC Vellmar (etwa 10 km nordwestlich von Kassel) an.

Die beiden letzten Hessenligaspiele der Vorrunde finden am 03.04. (beim FSV Frankfurt 13:00 Uhr) und 10.04.2022 (zu Hause gegen Barockstadt Fulda 13:00 Uhr) statt.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Nikolai Loderer, Marlon Ohl, Deniz Cicek, Kian Rebner, Jonas Kunz, Tibor Lutz, Fabian Heidenreich, Reda Raiss, Alexandru Vasile, Rasim Gül, Mohamed Belkaid und Ada Odabas

Weiter im Kader: Kamran Ahmed, Kyumin Mo, Kevin Hattensperger und Mehraj Kazimi

U17 Hessenliga 06.03.2022

SV Rot-Weiss Walldorf – FC Gießen 3:1 (2:1)

Im ersten Punktspiel der U17-Hessenliga in 2022 gelang den Rot-Weissen mit 3:1 ein Pflichtsieg, der beste Voraussetzungen für den Klassenerhalt schafft.

Beide Mannschaften zeigten hohe und faire Einsatzbereitschaft, aber auch Lampenfieber und technische Unsicherheiten im ersten Spiel. Sabih Jathol kam gleich zu Beginn der Partie aus linker Position und spitzem Winkel mit seinem schwach Fuß zum Abschluss und verzog knapp. Gießen wurde in der 3. Minute durch einen Freistoß gefährlich. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit vielen Mittelfeldaktionen. Eine von Kian Rebner eingeleitete Umschaltsituation konnte Alexandru Vasile mit einem Flachschuss aus etwa 20 Metern abschließen, den der Torwart nicht festhalten konnte. Sabih Jathol schoss gedankenschnell zur 1:0 Führung ein. Leider verletzte er sich dabei. Fabian Heidenreich kam für ihn aufs Feld und reihte sich in der 32. Minute als Torschütze ein, als er eine erneute Hereingabe von Kian Rebner zur 2:0-Führung verwertete. Kurz vor der Halbzeit kam Gießen durch einen berechtigten Elfmeter zum überraschenden 2:1 Anschlusstreffer.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel zusehends zerfahrener. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie keine Fehler machen wollten. Das erlösende 3:1 fiel in der 55. Minute, als Fabian Heidenreich den Spielaufbau der Gießener stören konnte, einen knappen Rückpass ersprintete und den Ball über den Torwart im Tor unterbrachte. Erst kurz vor Schluss setzte Gießen noch einmal alles auf eine Karte und kam noch zu zwei Torchancen, die Charles Anagu aber sicher parierte.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Nikolai Loderer, Jonas Kunz, Imad El Idrissi, Kian Rebner, Tibor Lutz, Ada Odabas, Alexandru Vasile, Rasim Guel, Sabih Jathol, Fabian Heidenreich, Reda Raiss, Denzi Cicek, Kyumin Mo und Marlon Ohl. Außerdem im Kader: Kevin Hattensperger und Matteo Cimmino

U17 Testspiel 27.02.2022

SV Rot-Weiss Walldorf - SV Gonsenheim 3:3 (2:1)

Als Generalprobe für das nächste Heimspiel der B-Jugend Hessenliga am Sonntag, 06.03.22 um 15.00 Uhr gegen den FC Gießen hatte man den SV Gonsenheim zu Gast, der sich bereits für die B-Junioren Meisterrunde der Region Südwestdeutschland qualifiziert hat.

Beide Abwehrreihen verschliefen den Beginn des Spiels und waren insgesamt in der ersten Hälfte den jeweiligen Angriffsreihen unterlegen. So gelang den Gonsenheimern bereits in der 1. Minute der Führungstreffer, den Ada Odabas bereits in der 4. Minute egalisieren konnte. Der erste sehenswerte Spielzug gelang in der 10. Minute über Reda Raiss und Rasim Guel, der Kian Rebner per Flanke bediente. Seinen Drehschuss konnte vom sicheren Keeper des SV Gonsenheim pariert werden. Wiederum Ada Odabas gelang, eingeleitet durch Kombinationsspiel von Imad El Idrissi und Reda Raiss, mittels fulminantem Weitschuss aus ca. 25 Metern das 2:1 (25.), ein sehenswerter und unhaltbarer Treffer.

Nach der Halbzeit hatte Marlon Ohl Pech bei einer von Kian Rebner getretenen Freistoßflanke. Sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Die noch bessere Kopfballchance hatte der eingewechselte Fabian Heidenreich ein paar Minuten später. Statt der 3:1-Führung gelang dem nun stärker werdenden SV Gonsenheim der Ausgleich und sogar die Führung zum 2:3. In einer insgesamt zerfahrenen 2. Halbzeit gelang Fabian Heidenreich kurz vor Schluss noch der verdiente 3:3 Ausgleichstreffer.

Fazit: Ein intensives und abwechslungsreiches Testspiel gegen einen hochklassigen Gegner, der unserem Team alles abverlangte.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Nikolai Loderer, Marlon Ohl, Kian Rebner, Rasim Guel, Reda Raiss, Sabih Jathol, Ada Odabas, Alexandru Vasile, Kyumin Mo, Fabian Heidenreich, David Espinoza, Leon Levy, Matteo Cimmino, Mohamed Belkaid und Kevin Hattensperger

U17 Testspiel 20.02.2022

SV Rot-Weiss Walldorf - TS Ober-Roden 1:0 (4:1)

Zum 3. Testspiel der Rot-Weissen am Sonntag, 20.02.2022 war TS Ober-Roden mit seiner U17 zu Gast.

Nach zwei Niederlagen gegen die Bundesliga-U17 des FSV Frankfurt und die A-Junioren der TSG Königstein konnte die U17 mit 4:1 den ersten Sieg in 2022 einfahren. Ziel des Spiels war es vor allem, wieder Spielpraxis für alle Spieler zu ermöglichen.

Die erste Halbzeit gegen die technisch starken Ober-Rodener verlief relativ ausgeglichen, wobei die besseren Chancen auf Seiten der Gastgeber waren. So nutzte Rasim Gül in der 35. Minute seine zweite Top-Chance nach Flugball von Imad El Idrissi und Vorlage von Kymin Mo zur 1:0-Führung zur Halbzeit. Zuvor hatten sich mit dem schönsten Spielzug der Partie Alex Vasile und Imad El Idrissi auf der linken Seite durchkombiniert. Leider scheiterte Imad am sehr gut aufgelegten TS-Keeper Niko Woywodt. Ober-Roden zeigte gutes Kombinationsspiel und bot sich gut zwischen den Ketten der Rot-Weissen an, konnte aber im letzten Drittel nur bei Eckstößen und Standards gefährlich werden.

In der Halbzeit kamen alle noch nicht eingesetzten Spieler in die Partie. Ein kurioses Eigentor nach windunterstütztem Rückpass auf nassem Kunstrasen kurz nach Wiederanpfiff brachte Rot-Weiss auf die Siegerstraße. Mit dem 2:0-Vorsprung zeigte das Team nun insgesamt präsenter, insbesondere beim Spiel gegen den Ball. So störte David Espinoza zwei Mal erfolgreich den Spielaufbau der Turnerschaft. Beim ersten Mal legte er diesen zurück auf Ada Odabas, der nach entschlossener Ballmitnahme aus ca. 25 Metern das 3:0 mit einem Strich unter die rechte Querlatte erzielte (65.). Bei der zweiten Balleroberung leitete David den Ball sofort zu Fabian Heidenreich weiter, der den besserstehenden Ada Odabas mustergültig bediente und dessen Doppelpack ermöglichte (72.). Danach schalteten die Rot-Weißen leider etwas zurück. Das Umschalten in die Abwehr und der teilweise zu große Abstand zu den Gegenspielern brachte die Turnerschaft kurz vor Ende der Partie wieder besser ins Spiel. Ein Freistoß aus halblinker Position fand nach zu kurzer Kopfballabwehr Ayman Begarbi, dessen Nachschuss auf nassem Kunstrasen flach und kurz neben dem Pfosten zum 4:1 Ehrentreffer einschlug.

Es spielten: Boris Mrozek, Kevin Hattensperger, Sabih Jathol, Imad El Idrissi, Marlon Ohl, Tibor Lutz, Kyumin Mo, Matteo Cimmino, Mohamed Belkaid, Rasim Gül, Alexandru Vasile, Reda Raiss, Kayra Akmut, David Espinoza, Ada Odabas, Leon Levy und Fabian Heidenreich

U17 Testspiel 29.01.2022

SV Rot-Weiss Walldorf - FSV Frankfurt U17 0:2 (0:1)

Im ersten Vorbereitungsspiel traf unsere U17 auf den Bundesligisten aus Frankfurt und verkaufte sich über die Spielzeit von 90 Minuten ordentlich.

Von Beginn an stand man defensiv sehr kompakt und erlaubte sich nur kleine Fehler im Verhalten gegen den Ball. Torchancen blieben auf beiden Seiten zunächst aus. Nach zwei Halbchancen der Gäste, hatte Rasim die größte Möglichkeit auf einen Torerfolg. Nach einer guten Seitenverlagerung auf David und scharfer Halbfeldflanke kam Rasim mit der Fußspitze an den Ball und lenkte den Ball auf das gegnerische Tor. Der Gästetorwart war jedoch aufmerksam und parierte gut. Vor der Halbzeitpause erhöhte der FSV den Druck und konnte nach einem abgefälschten Schuss aus dem Rückraum mit 1:0 in Führung gehen.

In der zweiten Halbzeit erlaubten wir uns nach neun Wechseln zunächst ein paar Stellungsfehler in der Abwehrreihe. Unser Torwart Kevin war jedoch aufmerksam und konnte die Gassenbälle rechtzeitig ablaufen. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir eine Großchance, nachdem sich Tim gut im Mittelfeld durchsetzen konnte und Mohamed freispielte. Leider war der Torabschluss mit schwachem linken Fuß zu unplatziert. Bei zwei weiteren Halbfeldflanken verpassten es unsere Stürmer rechtzeitig vor dem Torwart einzulaufen. Auch der FSV kam zu weiteren Halbchancen und zwei Großchancen, die Kevin abwehren konnte. In der Schlussphase erzielte der FSV nach einem stark getretenen Freistoß und anschließender Kopfballverlängerung das entscheidende 2:0.

Leider konnte sich unsere U17 nach einer disziplinierten Leistung nicht mit einem eigenen Tor belohnen.

Für RWW im Einsatz waren:
Charles Anagu, Kevin Hattensperger, Sabih Jathol, Imad El Idrissi, Kayra Akmut, Leon Levy, Nikolai Loderer, Marlon Ohl, Kian Rebner, Jonas Kunz, Tibor Lutz, Alex Vasile, Rasim Guel, Reda Raiss, Mohamed Belkaid, David Espinoza, Tim Frohne, Ada Odabas, Kyumin Mo

U17 Hessenliga 12.12.2021

Kickers Offenbach U17 - SV Rot-Weiss Walldorf 1:2 (1:0)

Teamgeist und mannschaftliche Geschlossenheit schlägt individuelle Klasse, so lässt sich der nicht zu erwartende Auswärtssieg der Rot-Weissen beim klaren Favoriten aus Offenbach im Nachhinein zusammenfassen.

Dass es soweit kommen konnte, hielt kaum ein Zuschauer nach der ersten Halbzeit für möglich. Die Rot-Weissen hatten Glück, sich lediglich mit einem 0:1 in die Halbzeit zu retten. Offenbach hatte etliche Chancen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, machte aber den berühmten Sack nicht zu. Lediglich Robin Schwarz traf in der 26. Minute zur völlig verdienten Führung für die Kickers. Über die rechte rechte Angriffsseite war in der ersten halben Stunde Issah Youssouf kaum zu stoppen. Das Walldorfer Trainerteam sah eine der individuell stärksten Teams der Hessenliga, das in der 1. Halbzeit lediglich zwei harmlose Abschlüsse der Walldorfer zuließ und fast immer einen Tick handlungsschneller und zweikampfstärker war. Die wenigen Walldorfer Balleroberungen wurden im OFC-Gegenpressing meist wieder verloren.

Umso erstaunlicher verlief die zweite Halbzeit, in der die Walldorfer Jungs nun begannen, sich zu wehren und die Jungs vom Berg in Zweikämpfe zu verwickeln. Als erster Spieler tat sich Sabih Jathol hervor, der bereits gegen Ende der ersten Halbzeit in ungewohnter Linksverteidigerposition den stärksten OFC-Akteur Issah Youssouf bekämpfte und diesen mit Hilfe seiner Nebenleute in der zweiten Halbzeit fast komplett aus dem Spiel nahm. Auch das zentrale Mittelfeld mit Kapitän Kian Rebner und Tibor Lutz setzte nun Akzente in Sachen Zweikampfführung. Zudem erkannte Jonas Kunz freie Räume vor sich, die er geschickt nutzte und hier entscheidend zur Stabilität im Zentrum beitrug. Die in der ersten Halbzeit meist gefährlichen Flugbälle der Kickers konnten immer öfter neutralisiert und behauptet werden. Und wenn die Kickers durchkamen, dann war Charles "The Wall" Anagu zur Stelle und hielt Walldorf im Spiel. Ab der 60. Minute begann das Trainerteam mit den Einwechslungen und setzte nach und nach auf Offensive. Man spürte nun, dass Walldorf sich noch nicht geschlagen gab. Die erste Ausgleichschance hatte Mehraj Kazimi auf dem Fuß, scheiterte jedoch am gut reagierenden OFC-Keeper Matja Damjanovic. Fünf Minuten vor Schluss wurde einmal mehr Nikolai Loderer nach vorne beordert, der noch in der 1. Halbzeit das 2:0 der Kickers für den bereits geschlagenen Charles verhinderte. Und tatsächlich bewirkte seine Vorlage den umjubelten Ausgleich durch Alexandru Vasile in der 77. Minute. Die Kickers reagierten nun wütend und warfen noch einmal alles nach Vorne, um das Spiel wieder zu drehen. Dies ging aber nach Hinten los. Mit hohen Bällen versuchten Sie die Abwehrkette zu überspielen. Einen dieser Bälle lief Charles Anagu ab und schlug diesen hinter die OFC-Abwehr, die diesen Ball nicht sauber klären konnte. Die Rot-Weissen aus Walldorf nutzten die Situation und Nikolai Loderer traf zum 2:1, das einen Jubelsturm im Team und beim mitgereisten Anhang auslöste. Wenig später pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie ab.

Der Sieg verhilft Walldorf mit 21 Punkten aus 12 Spielen zum 7. Tabellenplatz bei noch vier ausstehenden Spielen ab dem 06.03.2022 und schafft eine gute Ausgangsposition für den Klassenerhalt in der Hessenliga.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Marlon Ohl, Jonas Kunz, Nikolai Loderer, Tibor Lutz, Mehraj Kazimi, Kian Rebner, Fabian Heidenreich, Sabih Jathol, Alexandru Vasile, Reda Raiss, Yasin, Sarikaya, Matteo Cimmino, Ada Odabas und Mohamed Belkaid. Weiterhin im Kader: Kyumin Mo und Kevin Hattensperger

U17 Hessenliga 05.12.2021

SV Rot-Weiss Walldorf – VfB 1905 Marburg 3:0 (1:0)

Am 12. Spieltag der U17-Hessenliga fuhren die Rot-Weissen einen verdienten Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten aus Marburg ein.

Gegen den tief stehenden Gegner, der auf Konter und Standardsituationen aus war, tat sich Walldorf schwer. Zwar ging man durch Sabih Jathol auf Vorlage von Kian Rebner in der 16. Minute in Führung, konnte aber in der Folge das wichtige zweite Tor nicht erzielen. Spielverlagerungen wurden leider nicht schnell genug und teilweise zu ungenau vorgetragen. Und wenn diese dann gelangen, war die Hereingabe vom Flügel nicht präzise genug oder der Strafraum war nicht ausreichend besetzt. Trotzdem wurden drei hochkarätige Torchancen alleine in der 1. Halbzeit vergeben.

In der Halbzeit tauschte man in der Offensive, was aber zunächst nicht den gewünschten Effekt brachte. Das Spiel wurde hektisch, was dem Gast zugute kam und hier und führte sogar zu einer Torchance auf der rechten Abwehrseite. Der Ball landete Gott sei Dank am Außennetz. Glückliches Händchen hatte das Trainerteam mit den Einwechslungen von Mohamed Belkaid und Jan Turcanu. Eine Freistoßflanke legt Nikolai Loderer per Kopfballvorlage auf, Mohamed nahm den Ball auf und versenkte den Ball im linken Toreck zum wichtigen 2:0 in der 74. Minute. Dadurch entstanden Konterräume für das Heimteam. Marburg versuchte noch einmal, den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider konnten jetzt mehrere Überzahlsituation nicht sauber ausgespielt werden. Eine davon hätte einfach per Querpass auf den besser stehenden Mitspieler das nächste Tor bedeutet. So dauerte es bis zur Schlussminute, bis Jan Turcanu eine Flanke von links per Kopf quer auf Mehraj Kazimi ablegte, der den Ball mit dem Rücken zum Tor spektakulär per Hackentrick zum 3:0 unterbrachte.

Fazit: Kein schönes Spiel, da gab es wahrlich bessere.

Aber: Mit diesen drei Punkten belohnte sich die Mannschaft für die fleißige Trainingsarbeit nach zwei punktspielfreien Wochenenden.

Am Sonntag, den 12.12.2021 um 13:00 Uhr ist man im letzten Punktspiel des Jahres als Außenseiter zu Gast bei der U17 von Kickers Offenbach.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Jonas Kunz, Nikolai Loderer, Tibor Lutz, Fabian Heidenreich, Kian Rebner, Ada Odabas, Sabih Jathol, Alexandru Vasile, Reda Raiss, Jan Turcanu, Mehraj Kazimi, Mohamed Belkaid, Marlon Ohl

U17 Testspiel 28.11.2021

SV Rot-Weiss Walldorf - 1. FC-TSG Königstein 5:0 (1:0)

Am spielfreien Wochenende waren 2 U17-Testspiele geplant. Leider fiel die Begegnung bei TSG Hoffenheim coronabedingt aus, da ein Großteil der U16 in der U17 Bundesliga aushelfen musste. So war es gut, einen weiteren Test vereinbart zu haben. Gegner war eines der Topteams der Gruppenliga Frankfurt, der 1.FC TSG Königstein.

Gleich zu Anfang der Partie kam es zu einer Vielzahl von Chancen auf beiden Seiten, die jedoch allesamt vergeben wurden. Dann verflachte die Partie wegen unsauberen bei Ballan- und Mitnahmen, ungenauem Passspiel und einigen Missverständnissen. Mit der Hereinnahme von Fabian Heidenreich kurz vor der Halbzeit kam Durchschlagskraft auf den rechten Flügel.  In der 34. Minute erzielte Alexandru Vasile nach Vorbereitung durch Kian Rebner das 1:0 aus halblinker Position.

Zur Halbzeit wechselte man weiter durch und kam durch das schnelle 2:0 in der 41. Minute auf die Siegerstraße, wiederum erzielt durch Alex Vasile nach Vorarbeit durch den eingewechselten Reda Raiss. "Der Gefoulte sollte nicht selbst zum Elfmeterschützen werden", diese Erfahrung machte leider Mehraj Kazimi, als der gegnerische Keeper die richtige Ecke erahnte und parieren konnte (52.). Aber schon in der 62. Minute war es Sabih Jathol, der auf Vorarbeit von Fabian Heidenreich zum vorentscheidenden 3:0 vollendete. Die Gäste aus Königstein zeigten dennoch Qualität, gaben nie auf und hätten durchaus den ein oder anderen Kontertreffer verdient gehabt. Doch Kevin Hattensperger, als auch der später eingewechselte Sam Rebner hatten einen guten Tag und hielten ihren Kasten sauber. Die beiden schönsten Tore fielen in der 65. Minute durch Sabih Jathol aus der Ribery-Schussposition von halblinks (65.) und nach einer Doppelpasskombination mit Hereingabe zwischen Kayra Akmut und Tibor Lutz auf dem linken Flügel, den Sergen Arsoy technisch sauber im Kasten unterbrachte (70.).

Am Sonntag, 05.12. um 13:00 Uhr findet das nächste Hessenligaspiel gegen VfB Marburg statt.

Es spielten: Kevin Hattensperger, Leon Levy, Imad El Idrissi, Marlon Ohl, Tibor Lutz, Kian Rebner, Kyumin Mo, Matteo Cimmino, Mehraj Kazimi, Ada Odabas, Alexandru Vasile, Kayra Akmut, Fabian Heidenreich, Jan Turcany, Reda Raiss, Sergen Arsoy, Sabih Jathol und Sam Rebner

U17 Testspiel 20.11.2021

SV Sandhausen - SV Rot-Weiss Walldorf 4:1 (2:1)

Am ersten von zwei spielfreien Wochenenden machten sich die Rot-Weissen am frühen Samstagvormittag auf den Weg nach Sandhausen zum Testspiel gegen den Tabellendritten der Oberliga Baden-Württemberg. Zum Einsatz kamen alle 21 mitgereisten Spieler für mindestens 30 oder mehr Minuten.

Für RWW ging es gut los mit der 1:0 Führung durch Alexandru Vasiles Kopfballtreffer nach Balleroberung durch Kian Rebner und Kyumin Mos Flügellauf mit perfekter Chipflanke. In der ersten halben Stunde des Spiels hielt Rot-Weiss mit diszipliniertem Mittelfeldpressing gut dagegen und war immer dann gefährlich, wenn nach der Balleroberung schnell in die Spitze gespielt wurde. Hier hätte die ein oder andere Situation etwas besser ausgespielt werden können. Die körperlich überlegenen Sandhausener drängten aber zunehmend auf den Ausgleich, der letztendlich durch einen Elfmeter in der 27. Minute fiel. Leider folgte kurz vor der Halbzeit nach verlorenen Zweikämpfen auf der linken Abwehrseite noch das 2:1 für Sandhausen.

In der Halbzeit wurde trotzdem wie geplant mit zehn Spielern getauscht, um allen Jungs Spielpraxis zu ermöglichen. Nach ordentlichem Beginn wurde Sandhausen nach und nach dominanter und die Rot-Weißen konzentrierten sich weiter auf Mittelfeldpressung ohne lange Ballbesitzphasen mit gelegentlichen Konterabschlüssen und Eckbällen. Entscheidend für die letztendlich verdiente aber um ein Tor zu hohe Niederlage war die klare Überlegenheit Sandhausens im Zweikampfverhalten. Trotzdem unglücklich fiel das 3:1 nach Weitschuss, den Sam Rebner gegen die Latte lenkte, der dann gegen seinen Rücken prallte und von einem Sandhausener Spieler, aus stark abseitsverdächtiger Position, ins Tor gespielt wurde. Das 4:1 fiel mit dem Schlusspfiff.

Fazit: Kein Beinbruch, aber eine gute Erfahrung mit der Erkenntnis, dass man sich vor allen Dingen im Zweikampfverhalten verbessern muss, um gegen solch gute Mannschaften bestehen zu können.

Es spielten: Kevin Hattensperger, Jan Turcany, Yasin Sarikaya, Jonas Kunz, Marlon Ohl, Kian Rebner, Kyumin Mo, Matteo Cimmino, Ada Obadas, Mohamed Belkaid, Alexandru Vasile, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Tibor Lutz, Nikolai Loderer, Sabih Jathol, Fabian Heidenreich, Reda Raiss, Rasim Guel, Sergen Arsoy und Sam Rebner.

U17 Hessenliga 13.11.2021

SV Rot-Weiss Walldorf – Eintracht Frankfurt U16 2:1 (0:1)

Am 10. Spieltag gelang den Rot-Weissen endlich der erst Heimsieg in der B-Jugend Hessenliga und dies gegen den Bundesliganachwuchs von Eintracht Frankfurt.

Dabei fing es gar nicht gut an. Bereits in der 9. Minute gingen die technisch und taktisch bestens ausgebildeten Adler mit dem ersten Torschuss durch Ayoub Chaikhoun in Führung. Die Eintracht hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und konnte sich durch schnelle Verlagerungen, meist über Mehmed Afsar, immer wieder den anlaufenden Rot-Weissen entziehen. Dennoch gelang es dem Heimteam nach und nach ins Spiel zu finden und mit den ersten Torabschlüssen wieder Mut zu finden.

In der 2. Halbzeit gelang es den Rot-Weissen die Eintracht besser im Spielaufbau zu stören und zwang diese zu ersten Fehlern und Ungenauigkeiten. Nach einer solchen Balleroberung konnte Fabian Heidenreichs Flachschuss vom Eintracht-Keeper auf nassem Untergrund nicht festgehalten werden. Alexandru Vasile konnte in der 48. Minute gedankenschnell zum 1:1 Ausgleich abstauben. Der Ausgleich beflügelte und machte Mut auf mehr. Die laufstarke Walldorfer Offensive gab nun alles bis zur vollen Erschöpfung. Ab der 60. Minute brachte man mit Reda Raiss und Rasim Gül zwei und technisch versierte frische Kräfte auf den Platz, die sich nahtlos einfügten. Dennoch schaffte die Eintracht auch wieder gelegentliche Entlastung und hatte Pech bei einem knapp am Tor vorbeistreichenden Freistoß. Die zahlreichen Zuschauer sahen nun ein spannendes Spiel. Die Entscheidung fiel nach einer Standardsituation nach Foul am eingewechselten Reda Raiss. Kian Rebner zirkelte den Ball aus halbrechter Position Richtung langer Pfosten, wo Nikolai Loderer gegen die Laufrichtung des Eintracht-Keepers zum umjubelten Siegtreffer einköpfte (80.).

Endlich der erste Heim-Dreier, der auch Entlastung in der Tabelle bringt. Die nächsten beiden Wochenende sind spielfrei, weswegen Testspiele in Sandhausen (20.11.), Hoffenheim und Königstein (27./28.11) vereinbart wurden um dem kompletten Kader Spielpraxis zu ermöglichen.

Es spielten: Charles Anagu, Sabih Jathol, Imad El Idrissi, Jonas Kunz, Nikolai Loderer, Tibor Lutz, Fabian Heidenreich, Kian Rebner, Ada Odabas, Mehraj Kazimi, Alexandru Vasile, Reda Raiss, Rasim Gül, Leon Levy und Kayra Akmut. Weiter im Kader: Mohamed Belkaid, Marlon Ohl und Kevin Hattensperger.

U17 Hessenliga 07.11.2021

Karbener SV - SV Rot-Weiss Walldorf 1:1 (1:0)

Das 9. Punktespiel der Rot-Weissen war überschattet von Charles Anagu's Zusammenprall mit einen gegnerischen Stürmer in der 13. Minute. Der Keeper musste ausgewechselt und vom Notarztwagen mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gefahren werden. Noch geschockt von diesem Ereignis unterlief den Rot-Weissen auch noch ein Fehler im Spielaufbau und kassierte den unglücklichen 0:1 Rückstand. Und dies zu einem Zeitpunkt, in dem bereits drei rot-weisse Torchancen vergeben und Karben noch nicht einen einzigen Abschluss erzielt hatte. Aber Rot-Weiss berappelte sich und spielte sich noch in der ersten Halbzeit wieder in die Partie hinein. Leider wurden mehrere Großchancen über den rechten Flügel und über das Zentrum vergeben bzw. vom Karbener Schlussmann gehalten.

In der Halbzeitpause sortierte man sich gedanklich und schöpfte Zuversicht, die sich auch auf dem Platz widerspiegelte. Die Dominanz führte auch zu mehreren Großchancen, die lange ungenutzt blieben oder auch am Pfosten abprallten. Die Erlösung brachte Tibor Lutz´ Weitschuss in der 65. Minute, der unhaltbar im Dreieck des Karbener Tors einschlug. Danach waren drei Punkte im Bereich des Möglichen. Eine elfmeterreife Situation am eingewechselten Mohamed Belkaid entschied das ansonsten souveräne Gespann zu Gunsten des KSV Klein-Karben. So blieb es beim Unentschieden, was in leider Anbetracht der Überlegenheit in diesem Spiel einem Verlust von zwei Punkten gleichkommt.

Das Wichtigste jedoch waren jedoch die gegen Abend eintreffenden positiven Untersuchungsergebnisse, die Charles Anagu selbst aus dem Krankenhaus an sein Team schicken konnte. Gute Besserung Charles!

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Jonas Kunz, Tibor Lutz, Fabian Heidenreich, Kian Rebner, Mehraj Kazimi, Sabih Jathol, Rasim Gül, Kevin Hattensperger, Alexandru Vasile, Ada Odabas, Marlon Ohl und Mohamed Belkaid. Weiter im Kader: Kyumin Mo, und Leon Levy

U17 Hessenliga 31.10.2021

SV Rot-Weiss Walldorf – KSV Baunatal 1:2 (0:0)

Auch am 8. Spieltag gelang es der U17 nicht, die gute Ausgangsposition zu nutzen und den ersten Heimsieg einzufahren. Gegen die robusten Nordhessen vom KSV Baunatal verlor man mit 1:2 und verbleibt nach drei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen im Mittelfeld der Tabelle. Ärgerlich ist die Niederlage umso mehr, weil man wieder in beiden Halbzeiten ein deutliches Chancenplus hatte und beste Chancen nicht verwerteten konnte. Baunatal hingegen spielte geduldig, extrem körperbetont, war insgesamt bissiger in den Zweikämpfen und nutzte aus dem Nichts einen Torwartabschlag, den wir unnötigerweise aufspringen ließen, zum ersten Tor in der 50. Minute. Es folgte mit der 2. Torchance das 2:0 (65.) als wir auf außen den Ball verloren und die Mitte ungeordnet war.

Selbst nach diesem Rückstand erspielten wir uns in der 2. Halbzeit über die rechte Seite noch drei glasklare Chancen, bei denen wir die Hereingabe nicht verwerten konnten. Die letzten zehn Minuten waren ein offener Schlagabtausch mit Konterdribblings der Nordhessen. Erst in der Schlussminute gelang Nikolai Loderer der 1:2 Anschlußtreffer. Fün Minuten Nachspielzeit reichten leider nicht zum Ausgleich.

Fazit: Aus dem Spiel muss die Mannschaft in punkto Stabilität, technischer Präzision, Durchsetzungsvermögen im Grenzbereich ihre Lehren ziehen. Die Torchancenverwertung wird im Training weiterhin großen Anteil haben müssen, um sich im Spiel belohnen zu können.

Es spielten: Charles Anagu, Leon Levy, Imad El Idrissi, Jonas Kunz, Nikolai Loderer, Tibor Lutz, Rasim Gül, Kian Rebner, Mehraj Kazimi, Reda Raiss, Alexandru Vasile, Kayra Akmut, Fabian Heidenreich, Ada Odabas, Mohamed Belkaid. Weiterhin im Kader: Jan Turcanu, Marlon Ohl und Kevin Hattensperger.

U17 Hessenpokal 24.10.2021

SV Rot-Weiss Walldorf - SKV RW Darmstadt 5:1 (2:1)

In der ersten Runde des Hessenpokals traf unsere U17 auf den Ligakonkurrenten SKV RW Darmstadt, gegen den man sich vor zwei Wochen mit 0:2 geschlagen geben musste. Aufgrund der Mehrfachbelastung einiger Spieler in Regionalauswahl, Liga und Pokal, nutzte das Trainerteam die Möglichkeit allen Spielern, die bisher weniger Einsatzzeit hatten, Spielpraxis zu geben. Dabei standen auch vier Spieler des Jahrgangs 2006 im Kader.
Bereits in der zweiten Minute gerieten wir in Rückstand, nachdem wir auf der linken Verteidigungsseite einen Torabschluss zuließen und der Abpraller beim gegnerischen Stürmer landete. Die Mannschaft sammelte sich jedoch schnell und wurde von Minute zu Minute sicherer. In der 24. Minute nutzte Reda Raiss einen Fehler im gegnerischen Spielaufbau und traf sehenswert ins rechte obere Toreck. Kurze Zeit später konnte Sergen Arsoy einen Freistoß aus 25 Metern in den linken Torwinkel platzieren, Traumtor.

Mit einer nicht unverdienten 2:1 Führung ging es in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff wurde ein Darmstädter Spieler mit einer roten Karte des Feldes verwiesen. Unsere Mannschaft nutzte dies gnadenlos und erhöhte mit einem Kopfballtor von Fabian Heidenreich auf 3:1. In der 62. Minute wurde nach einer tollen Kombination über den linken Flügel Mehraj vor dem Tor freigespielt. Sein Abschluss wurde zwar vom gegnerischen Torwart pariert, doch der Nachschuss von Sabih Jathol landete im Tornetz. Den Schlusspunkt setzte Jan Turcanu mit einem Distanzschuss aus 20 Meter Torentfernung, weiteres Traumtor.

Super Leistung des gesamten Teams in einer ungewohnten Zusammenstellung und einem neuen System. Lob auch an unsere Abwehrreihe, die sehr konzentriert verteidigte.

Für RWW im Einsatz waren: Sam Rebner, Yasin Sarikaya, Leon Levy, Marlon Ohl, Jan Turcanu, Sabih Jathol, Matteo Cimmino, Reda Raiss, Jan Becker, Kyumin Mo, Mehraj Kazimi, David Espinoza, Sergen Arsoy, Fabian Heidenreich, Mohamed Belkaid
Zudem stand Charles Anagu als Ersatztorwart im Kader.

U17 Hessenliga 17.10.2021

SG Rosenhöhe OF - SV Rot-Weiss Walldorf 0:1 (0:0)

Im 7. Punktspiel auf der Rosenhöhe konnten die  Rot-Weißen in einem intensiven und stets spannendem Spiel den 3. Saisonsieg einfahren.

Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit hatte Rosenhöhe viel Glück, dass der Unparteiische es beim Foul am durchbrechenden Kian Rebner in der 7. Minute bei der gelben Karte beließ. Der Freistoß durch Nikolai Loderer war leider kein adäquater Ersatz für die Großchance und wurde vom Keeper der Rosenhöhe entschärft. Eine Balleroberung im Spielaufbau führte in der 20. Minute zur nächsten Großchance. Mehraj Kazimis Schuss ging links am Tor vorbei. Ein Foul am erstmals in der Startelf beginnenden Mohamed Belkaid führte in der 35. Minute zu einem Freistoß aus zentraler Position. Tibor Lutz´ Nachschuss ging knapp über das Tor.

Das goldene Tor gelang auf Mehraj Kazimi in der 49. Minute, als dieser auf Vorlage von Kian Rebner den Torwart umspielte und den Ball aus spitzem Winkel gegen die Laufrichtung der hereingrätschenden Abwehrspieler in der langen Ecke unterbrachte. Leider gelang es Walldorf nun nicht, die Führung auszubauen. Statt dessen ließ man sich zu lange bis etwa 10 Minuten vor Schluss in die eigene Hälfte zurückdrängen. Erst dann konnte man sich wieder mit guten Angriffen befreien - der letzte Pass gelang leider jedoch nicht.

Rosenhöhe versuchte meist über hohe Bälle und Spielverlagerungen seiner Hintermannschaft in die Offensive zu kommen. Nur in der 3. und in der 57. Minute musste Charles Anagu tatsächlich auf der Linie klären. Letztere Aktion war die gefährlichste der Offenbacher. Den tollen Kopfball lenkte unser Keeper spektakulär über das Lattenkreuz. Ansonsten blieb es bei hohen Hereingaben, die Charles Anagu allesamt sicher abfangen konnte.

Am Ende steht ein insgesamt verdienter Sieg der Rot-Weißen, der die vermeidbare Niederlage des letzten Wochenendes wieder egalisiert.

Es pielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imda El Idrissi, Jonas Kunz, Nikolai Loderer, Tibor Lutz, Sabih Jathol, Kian Rebner, Mehraj Kazimi, Mohamed Belkaid, Alex Vasile, Reda Raiss, Marlon Ohl, Kyumin Mo.

Außerdem im Kader: Jan Turcany, Yasin, Sarikaya und Kevin Hattensperger

U17 Hessenliga 03.10.2021

SV Darmstadt 98 U16 - SV Rot-Weiss Walldorf 2:3 (2:1)

U17 gewinnt in Unterzahl bei Darmstadt 98

Am 5. Spieltag der Hessenliga erkämpften sich unsere B-Junioren  beim Tabellenführer Darmstadt 98 einen 3:2 Sieg.

In der Anfangsphase hatten wir nach Diagonalbällen der Darmstädter Probleme die zweiten Bälle zu erobern und mussten uns erstmal auf die Verteidigung konzentrieren. In der 8. Minute verschätzte sich unser Torwart bei einem Freistoß aus circa 30 Metern und der Ball landete direkt unter der Latte im Tor. Danach war unser Team etwas verunsichert und hatte kaum nennenswerte Offensivaktionen. Leider rückte in der 23. Minute der Schiedsrichter in den Mittelpunkt, der unseren Stürmer Rasim Gül mit einer roten Karte des Feldes verwies. Wie der Schiedsrichter ein Foul in einer Zweikampfsituation als „Nachtreten“ interpretieren konnte, bleibt ein Rätsel. Selbst die Heimmannschaft war verwundert über diese Auslegung. Die rote Karte war wie ein Weckruf für unsere U17. Nur zwei Minuten später konnte Alex Vasile einen langen Ball behaupten und auf Fabian Heidenreich weiterleiten, der vor dem Torhüter die Ruhe bewahrte und das 1:1 erzielte. Im direkten Gegenzug konnte Darmstadt mit einem sehenswerten Treffer ins rechte obere Toreck erneut in Führung gehen. In der 27. Minute verwies der Schiedsrichter unseren Spieler Alex Vasile mit einer Zeitstrafe des Feldes wegen einer verbalen Auseinandersetzung mit einem Heimzuschauer. Auch im weiteren Spielverlauf traf das Schiedsrichtergespann auf beiden Seiten fragwürdige Entscheidungen. Mit zwischenzeitlich neun Spielern konnten wir den 1:2 Rückstand bis zur Halbzeitpause halten.

Nach der Halbzeit lieferten wir eine Abwehrschlacht und konnten fünf Minuten nach Wiederanpfiff einen Konter zum Ausgleich nutzen. Kian Rebner tankte sich gegen mehrere Gegner durch und konnte den Ball auf Alex Vasile durchstecken. Alex behielt alleine vor dem Torwart die Nerven und netzte flach in die lange Ecke ein. Nur zehn Minuten später dribbelte Kian mit viel Tempo in den Strafraum ein und kam zu Fall. Den folgenden Elfmeter verwandelte unser Stürmer Ada Odabas sicher. Die letzten 25 Minuten verteidigten wir diszipliniert und ließen nur eine Großchance des Gegners zu. Unsere Mannschaft zeigte heute vor allem großen Kampfgeist und ging körperlich an ihre Grenzen.

Für RWW im Einsatz waren: Charles Anagu, Kayra Akmut, Nikolai Loderer, Tibor Lutz, Imad El Idrissi, Alex Vasile, Sabih Jathol, Kian Rebner, Ada Odabas, Fabian Heidenreich, Rasim Gül, Reda Raiss, Leon Levy, Marlon Ohl, Mohamed Belkaid

Im Kader standen zudem: Kevin Hattensperger, Matteo Cimmino, Kyumin Mo

U17 Hessenliga 26.09.2021

TSG Wieseck - SV Rot-Weiss Walldorf 2:1 (0:0)

Am 4. Spieltag der B-Jugend Hessenliga kassierten die Rot-Weissen ihre erste Niederlage. Gegen die körperlich insgesamt überlegenen Mittelhessen langte die 1:0 Führung durch Sabih Jathol leider nicht, um etwas zählbares mit nach Hause zu bringen.

Wie in den vorangegangenen Partien begann Rot-Weiss wieder nervös und mit zu viel Respekt gegenüber der Heimmannschaft. Beide Mannschaften zeigten in der ersten Halbzeit eine kultivierte Spielweise und neutralisierten sich meist gegenseitig. Wieseck hatte Vorteile auf dem Flügel, die Rot-Weissen beherrschten das Zentrum. Torchancen waren Mangelware.

Mit einer Anpassung auf die Spielweise des Gegners änderte sich dies mit Beginn der 2. Halbzeit. Rot-Weiss gelang es mehrmals die gegnerische Abwehr unter Druck zu setzen. Aus einer tollen Flügelkombination konnte Sabih Jathol Kayra Akmuts Flanke zum 1:0 verwerten. In dieser besten Phase der Rot-Weissen vergab man leider mehrere Großchancen zum 2:0, was sich später rächen sollte. Wieseck wechselte 20 Minuten vor Schluss drei großgewachsene Offensivkräfte ein, was prompt zum Ausgleich in der 62. Minute durch Koch führte. Statt sich mit dem Punkt zufrieden zu geben, wurde das Spiel nun im offenen Schlagabtausch und mit zu hohem Risiko geführt. Die Defensivarbeit litt unter dem Willen das Spiel noch einmal zu drehen, wie es ja in den vergangenen Partien schon gelungen war. Ein Slapstick-Tor führte zur Niederlage: Nikolai Loderers geplanter Flugball prallte am Rücken von Sabih Yathol auf einen gegnerischen Stürmer. Die kurze Unordnung in der Abwehr nutzte Kirchhoff in der 77. Minute zum Siegtreffer. Zwar bäumte man sich noch einmal auf, in der Nachspielzeit erhielt man noch einen Freistoß. Nikolai Loderers Kopfball ging leider über das Tor. Anschließend pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab.

Es spielten: Charles Anagu, Nikolai Loderer, Jonas Kurz, Imad El Idrissi, Kayra Akmut, Kian Rebner, Tibor Lutz, Sabih Yathol, Reda Raiss, Rasim Gül, Alexandru Vasile, Fabian Heidenreich, Ada Obadas, Yasin Sarikaya, Marlon Ohl und Kyumin Mo. Außerdem mit im Kader: Leon Levy und Sam Rebner

Am nächsten Sonntag um 13:00 Uhr ist man zu Gast beim SV Darmstadt 98 und dessen U16.

U17 Hessenliga 19.09.2021

SV Rot-Weiss Walldorf - 1. FC 1906 Erlensee 2:2 (1:0)

Im dritten Punktspiel legten die Rot-Weissen einen nervösen Beginn hin. Bei eigenem Spielaufbau landete ein Abpraller unserer Innenverteidigung fast im eigenen Tor. Drei Minuten später führte ein relativ einfacher Ballverlust zum Konter für Erlensee und zur 2. Torchance für den Gast. Erst danach fanden wir so langsam ins Spiel, gewannen Zweikämpfe, wurden ballsicherer und kombinierten sicherer. Eine schöne Kombination über Ada Odabas brachte Rasim Gül in Szene, der nach gelungener Finte und tollem Schuss zum 1:0 traf (20.). Leider mussten wir ab der 35. Minute in Unterzahl spielen. Mehraj Kazimi, der mehrfach hart angegangen wurde, konnte sich leider nicht beherrschen und wurde vom Unparteiischen wegen verbaler Entgleisung des Feldes verwiesen. Der positive Trend im Spiel nach der Führung erhielt damit einen jähen Knick und wir waren zu einer defensiveren Spielweise gezwungen.

Mit dem Seitenwechsel hatten die Gäste zwar mehr vom Spiel, was sich jedoch zunächst nicht in Torchancen widerspiegelte. Erst mit Erlensees Doppelschlag durch Löwenkamp in der 57. und 60. Minute schienen die Gäste das Spiel drehen zu können. Wir befreiten uns aber wieder mit toller Moral und konnten in der 62. Minute ein Eigentor erzwingen und wieder ausgleichen. Die restliche Spielzeit samt vier Minuten Nachspielzeit waren geprägt von mannschaftlicher Geschlossenheit und gutem Defensivverhalten. Die eingewechselten Spieler waren sofort präsent und gaben alles für den verdienten Punkt.

Fazit: Ein vermeidbarer Platzverweis hätte uns fast auf die Verliererstraße gebracht. Wir haben wieder einmal einen Rückstand aufgeholt, dieses Mal sogar in Unterzahl. In brenzliger Situation blieben wir ruhig und glaubten an uns.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Imad El Idrissi, Jonas Kunz, Nikolai Loderer, Kian Rebner, Mehraj Kazimi, Tibor Lutz, Ada Odabas, Rasim Gül, Alexandru Vasile, Marlon Ohl, Sabih Jathol, Reda Raiss, Kyumin Mo und Jan Turcany

Am Sonntag, 26.09.2021 um 13.00 Uhr sind wir zu Gast bei der TSG Wieseck, die zum engeren Favoritenkreis für die Aufstiegsrunde zählen.

U17 Hessenliga 12.09.2021

SV Wehen Wiesbaden U16 - SV Rot-Weiss Walldorf 1:4 (0:3)

Erster Dreier der Rot-Weissen U17 bei Wehen Wiesbaden U16

Für unsere Spieler, die letzte Saison mehrheitlich zwei Ligen tiefer in der Gruppenliga Darmstadt kickten, gelang am 2. Spieltag der erste Sieg in der B-Jugend Hessenliga. Ein tolles Erlebnis zu Beginn der Runde, das gegen ein NLZ-Team nicht unbedingt zu erwarten war.

Auf dem großen Kunstrasenplatz des Wehener Halbergs konnten wir bereits den aus dem ersten Angriff resultierenden Eckball zum 1:0 durch Nikolai Loderer auf Ecke von Alexandru Vasile nutzen (5. Minute). Dies gab uns natürlich Sicherheit. Wir versuchten, die technisch starken Wehener nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und frühzeitig zu stören. Tatsächlich ergaben sich dadurch Chancen durch Alexandru Vasile, dessen Schuss knapp am Gehäuse vorbei strich (15.) und Fabian Heidenreich, der von Kian Rebner mustergültig freigespielt wurde und nach seiner Finte zwar den Verteidiger verladen konnte, aber am Torhüter scheiterte (20.). Besser machte er es vier Minuten später, als wir im Strafraum nachsetzten und er das wichtige 2:0 erzielte. In der 30. Minute erzielte Rasim Gül sein erstes Kopfballtor seit Jahren nach Kian Rebners scharf hereingezogenem Eckball. Ein tolles Tor mit dem so keiner gerechnet hatte. Wehen kam in der ersten Halbzeit nur zu gelegentlichen Entlastungen und Halbchancen, so zum Beispiel durch eine kurze Ecke, bei der wir unaufmerksam waren. Noch vor der Halbzeit hatte Kayra Akmut eine Großchance auf dem Fuß. Leider übersah er in großer Bedrängnis den freistehenden Kollegen Ada Odabas und es blieb beim 3:0 zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit gelang es Wehen uns durch Spielverlagerungen, Flugbälle und Eroberung zweiter Bälle unter Druck zu setzen. Zwar hatten wir uns unbedingt vorgenommen die ersten zehn Minuten ohne Gegentor zu überstehen, dies gelang jedoch leider nicht. Kurz nach Wiederbeginn fiel der Anschlusstreffer zum 1:3 und es begann eine Phase in der das Spiel hätte kippen können. Fabian Heidenreich vergab zudem eine Großchance aus halbrechter Position. Spielentscheidend aber war das 1:4 durch Rasim Gül in der 50. Minute nach einer spontanen Balleroberung im Wehener Spielaufbau. Der 3-Tore-Vorsprung war wieder hergestellt und wir wurden von Minute zu Minute wieder stärker. Beginnend mit der Sturmreihe, die große Laufwege hinter sich hatten, brachten wir jetzt nach und nach frische Kräfte ins Spiel, die sich nahtlos eingliederten und zusammen mit der stabilen Defensive den verdienten Sieg nach Hause fuhren.

Danke auch an das souverän leitende Schiedsrichtergespann um Felix Krauser.

Es spielten: Charles Anagu, Kayra Akmut, Nikolai Loderer, Jonas Kunz, Imad El Idrissi, Alexandru Vasile, Kian Rebner, Tibor Lutz, Ada Odabas, Fabian Heidenreich, Rasim Gül, Sabih Jathol, Reda Raiss, Mehraj Kazimi, Kyumin Mo und Matteo Cimmino.

Nächstes Spiel: Am Sonntag, 19.09.21 um 11:00 Uhr, haben wir den 1. FC 1906 Erlensee zu Gast in Walldorf.

U17 Hessenliga 05.09.2021

SV Rot-Weiss Walldorf - KSV Hessen Kassel 2:2 (0:2)

Bei bestem Spätsommerwetter hatten wir am Sonntag, 5.9.2021 den KSV Hessen Kassel zu Gast, der mit seiner U17 die oberen Tabellenregionen anstrebt. Insofern war die erste Hessenligabegegnung für unser Team, das überwiegend aus Gruppenligaspielern der letztjährigen U16 besteht, gleich eine große Herausforderung. Zu viel Respekt zeigten wir leider in der 1. Halbzeit und ermöglichten Hessen Kassel in der 15. (Eckstoß) und 29. Minute (über Flügel) zwei relativ einfache Tore. Unsere Torchancen hingegen blieben ungenutzt. Besonders ärgerlich ist dies deshalb, weil wir vor dem 0:1 hätten in Führung gehen können. Hessen Kassel nutzte in der 1. Halbzeit geschickt das Mittel der Seitenverlagerung und war über die Flügel gefährlich. Wichtig war, vor der Halbzeit nicht noch ein drittes Gegentor zu bekommen, was uns mit Glück und Geschick gelang.

In der 2. Halbzeit attackierten wir früher, verhinderten Kassels Flugbälle und Seitenverlagerungen und eroberten in der 42. Minute über Kian den Ball, der Fabian mustergültig in den Lauf spielte. Dessen Hereingabe verwertete Rasim zum 1:2 Anschlusstreffer, als er sich im richtigen Moment löste und den Ball über die Linie beförderte. Dies machte natürlich Mut und beflügelte das Team. Mutig stellten wir nun Hessen Kassel in deren Hälfte und erzwangen ein deutliches Plus an Torchancen und erzwangen Ecken. So köpfte Nikolai in der 45. Minute knapp drüber und Adas Kopfball über den Torwart wurde gerade noch so von einem Abwehrspieler von der Torlinie gekratzt. Fabian schoss nach Nikos Flugball aus halbrechter Position leider über das Tor, sodass es beim beim 1:2 blieb. Kassel gelang es, sich nun wieder etwas zu befreien und selbst mit insgesamt drei Torchancen in der 2. Halbzeit gefährlich zu werden. Gott sei Dank hielt Charles in der 2. Halbzeit seinen Kasten sauber. Das hohe Laufpensum forderte nun Tribut und wir begannen mit unseren Wechseln. Kurz vor Schluss beorderten wir Nikolai in die Sturmspitze, spielten mit vier Stürmern und erzwangen wieder Torchancen (Sabih 78. Nachschuss nach Ecke, Reda 82. Weitschuss). Aber erst in der Nachpielzeit gelang Nikolai nach Eckball der viel umjubelte Ausgleichstreffer, der insgesamt auch verdient war.

Die etwa 100 Zuschauer sahen ein spannendes Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten und eine nie aufgebende Mannschaft aus Walldorf. Trotz ungünstigem Spielverlauf konnten wir dem Favoriten aus Nordhessen doch noch einen Punkt entreißen, was der Fußballerseele sehr gut tut.

Es spielten: Charles, Kayra, Nikolai, Jonas, Imad, Kian, Tibor, Rasim, Alex, Ada, Fabian, Reda, Sabih, Marlon, Mohammed und Kyumin

U17 Testspiel 26.08.2021

Spfr Eisbachtal - SV Rot-Weiss Walldorf 2:2 (0:0)

Im 7. Testspiel bei den Spfr Eisbachtal kam die U17 unter der Woche in einem intensiven Spiel gegen den Südwest-Regionalligisten zu einem verdienten 2:2.

Dabei zeigte man in der ersten Halbzeit die stärkere Leistung und vergab hier leider einige klare Torchancen. Eisbachtal kam zunächst nur zu Halbchancen.

Kurz nach der Halbzeit erzwang Fabian einen Eckball, der Ausgang für das 1:0 durch Nikolai war, der erfolgreich nachsetzte. Wie auch gegen Schott Mainz war ein Fehler im Spielaufbau Ursache für den Ausgleich durch Eisbachtal in der 60. Minute, dem schon in der 64. Minute das 2:1 für die Platzherren folgte. In dieser Phase sah es nicht gut aus für die Rot-Weissen. Eisbachtal hatte mehr vom Spiel und drängte auf die Entscheidung. Aber das Team hielt dagegen. Kurz vor Schluss entschloss sich das Trainerteam zur Umstellung und schickte Marlon in die Innenverteidigung und Nikolai in die Sturmmitte. In einer Kraftanstrengung gelang es dem Team noch einmal, sich zu befreien und Eisbachtal in die eigene Hälfte zu drängen. Mehrere Eckstöße und Flanken sorgten für Gefahr und mit dem Schlusspfiff gelang Nikolai dann tatsächlich noch der umjubelte Ausgleich.

Fazit des Spiels:
Eisbachtal nutzte eiskalt die ersten Fehler und hätte so fast gewonnen. Der Spielaufbau und die Torchancenverwertung ist zu optimieren.

Es spielten: Charles, Kayra, Niko, Tibor, Yasin, Kian, Reda, Rasim, Ada, Alex, Fabian, Matteo, Sabih, Kyumin und Marlon

Am nächsten Sonntag um 10.30 Uhr steht das letzte Vorbereitungsspiel bei JSK Rodgau an.

U17 Testspiel 22.08.2021

TSV Schott Mainz - SV Rot-Weiss Walldorf 5:3 (1:2)

Zwei Tage nach Rückkehr vom Trainingslager fuhren wir zum 6. Testspiel zu Schott Mainz.

Die erste Halbzeit konnten wir durchaus positiv gestalten. Bereits in der 5. Minute gelang Rasim das 1:0, als er dem Torwart im Pressing den Ball abluchste und einschob. Es entwickelte sich ein intensives Spiel mit hohem Tempo und vielen Zweikämpfen, das der souveräne Schiedsrichter jederzeit im Griff hatte. Alex konnte eine 1:1-Situation aus halblinker Position in der 12. Minute leider nicht vollenden. Besser machte es in der 20. Minute Ada, der nach feinem Pass durch Matteo flach ins Tornetz traf. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Reda verpasste Nikolai knapp (23.). Nach Schwierigkeiten über unsere rechte Abwehrseite gelang Schott in der 30. Minute der Anschlusstreffer, mit dem wir auch in die Halbzeit gingen.

Wir wechselten nun weiter durch und vergaben leider zwei Minuten nach Wiederanpfiff die hochkarätige Chance zum 3:1. Dies rächte sich in den folgenden Minuten, in denen uns im Spielaufbau sowie im Verteidigen des letzten Drittels doch einige Fehler unterliefen, die Schott prompt mit drei Gegentoren bestrafte. Erst Nikolais Kopfballtor nach Flanke durch Leon brachte uns wieder auf 4:3 heran. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, den Schott mit dem 5:3 kurz vor Schluss für sich entschied.

Fazit: Es gilt nun, Frische zu tanken und in den verbleibenden beiden Testspielen den Feinschliff für den Saisonstart vorzunehmen.

Es spielten: Alle mitgereisten 19 Spieler mindestens 20 Minuten.

U17 Trainingslagerbericht 15. - 20.08.2021

Bericht U17-Trainingslager vom 15. - 20.08.2021 in Breisach/Rhein

Zum dritten Mal in Folge fuhr die diesjährige U17 (Jahrgang 2005) zum Trainingslager nach Breisach am Rhein. Dieses Mal zusammen mit der U16 mit insgesamt 42 Spielern, vier Trainern und drei Betreuer:innen.

Nach Anreise am Sonntag und Einchecken in der Jugendherberge folgten unmittelbar die ersten Einheiten der beiden Mannschaften am Nachmittag auf dem großen Kunstrasenplatz. Von Montag bis Freitag waren es dann bei der U17 insgesamt 11 Einheiten (inklusive zwei Stabi-Frühsporteinheiten ), in der die Schwerpunkte Spielaufbau, Anlaufen, Torchancenverwertung, Eckballverteidigung und Einwürfe trainiert wurden. Elfmeterkönig und Fußballtennisturniere durften natürlich nicht fehlen.

Essenzeiten: Frühstück (ca. 8 Uhr), Mittagessen ca. 12 - 12:30 Uhr und Abendessen ab 18:00 Uhr.

In der Freizeit wurde natürlich wieder unter anderem mehrmals die schon legendäre Eisdiele aufgesucht.

In das neu eröffnete Schwimmbad neben der Jugendherberge mit sehr erfrischendem Wasser brachten unsere Jungs richtig Leben auf die Wasserrutsche. Am Mittwochnachmittag ging es mit der Bahn zum Städteausflug nach Freiburg: Eine tolle Abwechslung bei bestem Wetter.

Der Abschlussabend wurde als Grillfest mit Chefgriller Micky gestaltet und endete mit Danksagungen und Rot-Weiss-Schlachtrufen, die die ein oder andere Stimme ruinierten. Dennoch war am Freitag nach dem Auschecken noch eine Trainingseinheit möglich. Nach dem Mittagessen ging es zurück nach Hause.

Fazit: Wieder anstregend, aber bei tollem Wetter, klasse Sportanlage und idealen Freizeitmöglichkeiten fanden sich die Jungs wieder toll zusammen und erlebten ein gelungenes Camp.

Vielen Dank an die Betreuer:innen!

U17 Testspiel 14.08.2021

TSG Hoffenheim 2 - SV Rot-Weiss Walldorf 5:1 (2:0)

Im 5. Testspiel durfte sich die U17 mit den 2006ern der TSG Hoffenheim vergleichen, die sicher zu den besten Mannschaften dieses Jahrgangs in Deutschland gehört.

Der verdiente 5:1-Sieg der Hoffenheimer Jungs zeigte, dass in unserem Team "noch Luft nach oben ist".

Dennoch zeigten wir gerade in der ersten Viertelstunde, dass wir durchaus in der Lage sind, mit mutigen und engagierten Spiel auch Torchancen zu erzwingen, die wir leider mal wieder nicht nutzen konnten. Lange hielten wir das 0:0, auch wenn Hoffenheim zunehmend drückte und das Spiel kontrollierte. Erst kurz vor der Halbzeit fielen durch einen Eckball und einen Freistoß Standard die ersten beiden einfachen Tore.

Das ebenfalls "einfache" 3:0 folgte kurz nach der Halbzeit wieder einmal in den berühmten ungünstigen fünf Minuten (bei Spielbeginn, vor der Halbzeit, nach der Halbzeit und vor Abpfiff).  Aber dann kamen wir zum Zug. Reda konnte in der 47. Minute eine auf den langen Pfosten über die Abwehr geschlagene Flanke von Kyumin gegen die Laufrichtung des Torwarts per Kopf zum Anschlusstreffer verwerten. Ein tolles Tor, das uns Auftrieb gab. Das 4:1 durch Hoffenheim in der 55. Minute über deren rechten Flügel war mustergültig vorgetragen und abgeschlossen. Hier zeigte sich die ganze Klasse der TSG. Trotzdem hielten wir weiter dagegen und befreiten uns gegen Schluss noch einmal aus der Hoffenheimer Umklammerung und kamen noch zu zwei Torchancen, die wir jedoch nicht verwerten konnten. Mit dem Schlusspfiff erzielte Hoffenheim per Konter das 5:1.

Vielen Dank an die TSG, dass wir auf dem tollen Naturrasen spielen konnten.

Fazit: Ein tolles Spiel, eine tolle Erfahrung, die uns anstachelt, uns weiter zu verbessern.

Es spielten: Alle 22 mitgereisten Jungs mindestens 30 Minuten.

U17 Testspiel 07.08.2021

SV Rot-Weiss Walldorf - SV Gonsenheim 4:2 (2:0)

Im 4. Testspiel gelang den Rot-Weissen in einer sehr intensiven Begegnung der 4. Sieg.

Erstmals hatten wir es mit einem Schiedsrichter-/Linienrichter-Gespann zu tun, das sehr souverän leitete. Schon in der 2. Minute gelang uns nach Eckballkonter über die rechte Seite und Fabians Hereingabe das Führungstor durch Mehraj. Aber Gonsenheim lies uns keine Ruhe, presste früh in unserer Hälfte und zwang uns in intensive Zweikämpfe und schnelle Entscheidungen. Wir hielten aber in den Zweikämpfen dagegen, wehrten uns mit hohem Aufwand und kamen so zu Ecken und Freistößen. Einer davon, nämlich Redas Freistoß in der 26. Minute, wurde von der Mauer unhaltbar abgefälscht und landete zum 2:0 im Netz.

Nach dem 2:0 begannen wir mit unseren Einwechslungen, in der Halbzeit folgten alle weiteren Spieler, darunter Matteo, David und Sam aus dem Jahrgang 2006, die ihre Sache gegen körperlich robuste Gonsenheimer sehr ordentlich machten. Durch ein Missverständnis konnte Gonsenheim praktisch aus dem Nichts kurz nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer erzielen. In dieser Phase schwankten wir etwas und mussten erst wieder in die Zweikämpfe hineinfinden, die nun ziemlich hart geführt wurden. Unschön war das grobe Foulspiel an David nach dessen Tempodribbling, das glücklicherweise ohne Verletzungsfolge blieb. Reda sorgte mit dem 3:1 in der 54. Minute für den alten Abstand. Leider wurden wie in den letzten Spielen mehrere Großchancen vergeben und leider auch relativ einfache Gegentore ermöglicht. So fiel in der 74. Minute das 3:2 für Gonsenheim, das uns aber nicht aus der Fassung brachte. Nach Tibors Balleroberung und schnelle Kombination in die Spitze konnte Mehraj in der 77. Minute zum entscheidenden 4:2 abschließen.

Es spielten: Charles, Jan, Nikolai, Marlon, Yasin, Kian, Sabih, Reda, Mo, Fabian, Mehraj, Matteo, David, Sam, Kyumin, Karl, Tibor und Sergen

U17 Testspiel 31.07.2021

SV Rot-Weiss Walldorf - SG Bornheim/GW 4:3 (0:1)

Im 3. Testspiel nach der kurzen Trainingspause gelang den Rot-Weissen ein zwar knapper aber insgesamt aufgrund des erheblichen Torchancenübergewichts verdienter Sieg gegen den mutig aufspielenden Verbandsligisten SG Bornheim.

Mit an Bord waren Tim und Bastian aus der U16 sowie David nach Erhalt seiner Spielerlaubnis.

Wie in den beiden vorangegangenen Partien gegen Worms und Kelkheim kamen wir leider in der Anfangsphase nicht ins Spiel und gerieten bereits nach sechs Minuten nach einfachem Ballverlust in Rückstand. Bornheim hätte durchaus mit 2:0 in Führung gehen können, bevor Leon mit seinem knapp am linken Torpfosten vorbeigehenden Flachschuss in der 15. Minute ein erstes Lebenszeichen setzte. Insbesondere der rechte Flügel mit Fabian und Leon sorgte von nun an für Gefahr, auch wenn der finale vorbereitende Pass noch nicht ankam. Wir erspielten uns nun einige Torchancen, die aber alle ungenutzt blieben, sodass wir mit 0:1 in die Pause gingen.

Mit unseren Einwechslungen begannen ab der 30. Minute - zur Halbzeit kamen dann alle noch nicht eingesetzten Spieler aufs Feld. Fabian konnte kurz nach der Halbzeit den erlösenden Ausgleichstreffer erzielen, was für Auftrieb und weiteren Chancen führte. Der nun auf der rechten Außenverteidigerposition eingesetzte Kyumin gefiel mit guten Offensivaktionen. Tim erzielte den 2:1 Führungstreffer nach guter Kombination im Nachsetzen. Wir erhöhten den Druck und konnten mehrere Ecken erzwingen. Eine davon brachte die 3:1-Führung durch Marlon nach mehrfachem Nachsetzen aller Spieler. Doch schon im Gegenzug kam Bornheim nach Ecke durch Abstauber nach Querschläger wieder auf 3:2 heran. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir etliche Chancen in Überzahl vergeben. In der 70. Minute konnte Reda nach gutem Aufdrehen den in die Spitze startenden Mehraj einsetzen. Dessen Dribbling mit abschließendem Querpass zu Fabian verwandelte dieser zum 4:2. Leider machten wir es wieder spannend und ermöglichten Bornheim in der 77. Minute erneut durch einfachen Ballverlust den Anschlusstreffer zum 4:3, das wir aber ohne Gefahr über die Zeit brachten.

Es gilt nun für die kommenden Spiele, vor allen Dingen einfache Ballverluste im Spielaufbau zu vermeiden, Eckbälle besser zu verteidigen und die Torchancenverwertung zu verbessern.

Es spielten: Charles, Kevin, Jan, Kyumin, Leon, Marlon, Niko, Yasin, Tibor, Kian, Sabih, Reda, David, Fabian, Mehraj, Tim und Basti

U17 Testspiel 10.07.2021

SG Kelkheim - SV Rot-Weiss Walldorf 0:4 (0:2)

Im 2. Testspiel auf gutem Kunstrasen bei der SG Kelkheim erspielte sich die U17 einen verdienten 4:0-Auswärtssieg. Dieses Mal war die Geräuschkulisse des Gegners "normal" und das Spiel insgesamt sehr fair.

Aber wie in Worms verlief die Anfangsphase durchwachsen und wir hatten Glück, nach zwei vergebenen Torchancen nicht in Rückstand zu geraten. Kelkheims starke Flügelspieler machten uns zu schaffen und unsere Abwehrarbeit war noch nicht entschlossen und konsequent. Statt Bälle in Bedrängnis aus dem eigenen Strafraum zu schlagen, endete der Versuch, sich herauszuspielen mit einem Foul und Strafstoß für Kelkheim. Der Schütze hatte allerdings Pech, da dessen strammer Schuss von der Lattenunterkante wieder ins Feld sprang und dann geklärt werden konnte. Dies wirkte wohl wie ein Signal auf die Mannschaft, denn nun steigerten wir uns und gewannen nach und nach die Oberhand. Auffällig war Kelkheims sehr guter Torhüter, der einige Torchancen zunichte machte (Fabian, Kyumin, Yasin, Alex). Erst nach Foul an Alex im Strafraum konnte Fabian in der 34. Minute den fälligen Elfmeter zum 1:0 verwandeln. Eine Minute später folgte sein 2. Treffer mit einem satten Flachschuss und wir gingen mit 2:0 in die Halbzeit.

Zur Halbzeit tauschten wir ordentlich durch, sodass wieder jeder Spieler mindestens eine Halbzeit Einsatzzeit hatte. Sehenswert war unser erster direkt verwandelter Freistoß durch Sergen, wobei der gegnerische Keeper wohl mit Yasin als Schütze rechnete. Mit diesem Tor war die Partie entschieden. Reda konnte mit ebenfalls sehenswertem Dribbling und flachem Abschluss noch auf 4:0 erhöhen. Lob auch an die Abwehr- und den defensiven Mittelfeldblock, der insgesamt wenig Torchancen des Gegners zuließ.

Verbessern können wir uns vor allem bei der Torchancenverwertung, dem Umschaltverhalten nach Ballgewinn und dem Vermeiden von Abseitsstellungen. Sehr ärgerlich sind auch trotz besseren Könnens einige Phasen schlampiger Ballan- und -mitnahme und unseriösem Passspiel.

Es spielten: Kevin, Charles, Kyumin, Nikolai, Jonas, Yasin, Kian, Mo, Alex, Fabian, Ada, Tibor, Reda, Rasim, Marlon, Jan, Kayra und Sergen

Leider fehlten Imad, Sabih und Matteo (alle angeschlagen), Leon (Schulabschluss), David (Heimaturlaub in USA) und Mehraj

U17 Testspiel 04.07.2021

Wormatia Worms - SV Rot-Weiss Walldorf 2:3

Zum lang ersehnten ersten Testspiel brach die U17 am 04.07.2021 zum Südwest-Regionalligisten nach Worms auf.

An Bord waren 21 Spieler, darunter auch bis auf Leon und Mehraj unsere Neuzugänge Kyumin, Tibor, Matteo, Jonas, Yasin und Ada.

Gespielt wurden 3 x 30 Minute - jeder Spieler kam auf ausreichend Einsatzzeit, in der er sich voll verausgaben konnte.

Den Wormsern merkte man an, dass sie bereits Testspiele absolviert hatten. Sie überfielen uns im wahrsten Sinne des Wortes mit lautstarkem Kriegsgeschrei und ehe wir uns versahen, stand es bereits nach fünf Minuten 0:2! Aber wir schüttelten uns und begannen, uns zu wehren. Nach und nach machten wir Ernst mit der Zweikampfführung und erkämpften in der 15. Minute einen Eckball. Den abgewehrten Ball schnappte sich Kian, der im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ada sicher zum 2:1 Anschlusstreffer. Dies brachte uns endgültig wieder ins Spiel, was von nun an auf Augenhöhe geführt wurde.

Im Mitteldrittel konnten wir neben dem angenommenen Kampf dann auch fußballerisch überzeugen und Ada schaffte das Kunststück, nach Kayras Chipflanke den Ausgleich per Kopfball und später nach einer gelungenen vertikalen Ballstafette den Führungstreffer zu erzielen. Toller Einstand!

Im letzten Drittel versuchte Worms mehrfach das Spiel zu kippen. Wir hielten aber dagegen und versäumten in mehreren Überzahlsituationen den entscheidenden Treffer zu erzielen. So blieb es spannend bis zum Schluss. Mit etwas Glück und guter Abwehrarbeit blieb es beim ersten Sieg in der neuen Spielzeit.

Am Ende verabschiedeten wir uns mit einem lautstarkem dreifachen "Rot Weiss Walldorf" aus Worms und traten rechtzeitig vor dem drohenden Gewitter die Heimreise an.

Fazit:
1. Endlich wieder Fußball gespielt und Spaß gehabt!
2. Nach 0:2 sogar noch 3:2 gewonnen!
3. Deswegen im nächsten Spiel von Anfang an wach sein!

Es spielten: Kevin, Charles, Nikolai, Jan, Tibor, Imad, Marlon, Jonas, Kayra, Kyumin, Sabih, Kian, Matteo, Reda, Yasin, Alex, Sergen, Rasim, Mohamed, Ada und Fabian. Leider fehlten Leon (krank) und Mehraj.