U17 Spielberichte

U17 Spielbericht 11.11.2018

RW Walldorf U17 – FSV Frankfurt U17 3:1 (3:1)

Am 12. Spieltag der Hessenliga schlägt die U17 von RW Walldorf den FSV Frankfurt verdient mit 3:1 und schiebt sich in der Tabelle nach oben auf den 6. Rang.

Walldorfs Trainer Marco Eckert musste mal wieder seine Mannschaft umbauen, da kurzfristig krankheitsbedingt Seuring, Gehlweiler und Kiefer absagen mussten. Trotzdem wollte er den Schwung aus den letzten siegreichen Spielen mitnehmen und forderte einen Heimsieg von seinen Männern.

Die Rot-Weißen kamen mit breiter Brust aus der Kabine und übernahmen gleich die Kontrolle über das Spiel und machten Druck auf das Frankfurter Tor. Sie schnürten die Gäste um den Strafraum ein und hatten ihre ersten Chancen durch die heute überragend spielende Offensivreihe Mirroche, Mansouri und Balli. Das erste Tor zum 0:1 gelang aber den Gästen. Aus einem Konter heraus, über Ihre schnellen Außen, kamen die Gäste in den Walldorfer Strafraum, wo nach einem unglücklichen Zweikampf ein Frankfurter zu Boden ging und der heute gut leitende Schiedsrichter auf Elfmeter entschied, welcher sicher verwandelte wurde in der 8. Minute. Die Rot-Weißen schüttelten sich kurz und machten weiter Druck. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld von Schreck und einem tollen Pass in die Tiefe auf Manssouri, versenkte dieser den Ball unhaltbar zum 1:1 in der 24. Minute. Wiederum nach einem Fehler im Spielaufbau der Frankfurter und tollem Pressing der Walldorfer, eroberte Mirroche den Ball und passte diesen zu Manssouri, der eiskalt zur 2:1 Führung nur 2 Minuten später einschob. Keine 5 Minuten später eroberte dieses Mal Manssouri den Ball auf der rechten Seite, flankte auf den unermüdlich arbeitenden Mönke, welcher frei vor dem Tor cool einnetzte zum 3:1 in der 31. Minute. Die Frankfurter kamen überhaupt nicht zur Entfaltung, denn sie wurden von den Hausherren quasi überrannt und konnten froh sein, dass es zur Halbzeit nur 3:1 stand.

Trainer Eckert puschte seine Jungs und forderte das Spiel frühzeitig zu entscheiden, denn man war hier das klar bessere Team.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete, mit Druck von Walldorf auf das Frankfurter Tor, um die Entscheidung herbeizuführen. Mehrere gute Chancen durch Schreck und Mirroche blieben ungenutzt. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit wechselten die Gäste offensiv und versuchten mit mehr Gegenwehr das Spiel offener zu gestalten und spielten auf den Anschlusstreffer. Aber entweder blieben sie an dem starken defensiven Mittelfeld um Spamer und Schwert, der heute sein Debüt feierte, oder an der wieder sicheren Abwehr um Dziondziak, Lewy und den heute herausragenden Walldorfer Kapitän Incastaciato hängen. Balli hat kurz vor Schluss noch eine Riesenchance frei vor dem Frankfurter Keeper, nachdem er seinen Gegenspieler wie eine Slalomstange hat stehen gelassen, aber leider bleib ihm der Treffer gegen seinen Ex-Verein verwehrt, denn er scheiterte am Gästekeeper. So ging das Spiel hochverdient an die Rot-Weißen aus Walldorf.

Eckert: "Wir haben heute eine wirklich gute Partie gezeigt. Auch der etwas fragwürdige Elfmeter hat uns nicht von unserem Plan abgebracht. Wir hatten in beiden Halbzeiten zweimal 20 Minuten, die mehr als überragend waren und wir den FSV in allen Belangen dominiert haben. Ich muss meinem Team dafür auch mal ein riesen Kompliment aussprechen. Auch alle Ausfälle haben die Jungs super kompensiert. Man merkt, dass das Team intakt ist und schwer zu besiegen ist. Respekt an meine Jungs!"

Aufstellung: Treber – Levy, Incastacio, Dziondziak – Manssouri, Schreck (Weisenfeld 68. Min), Schwert, Spamer, Balli (Gök 77. Min), Mönke (Egri 60. Min) – Mirroche (Lukas 77. Min)

Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Coppola und Lauer

Tore: Manssouri (24. und 26. Min) und Mönke (31. Min)

U17 Spielbericht 03.11.2018

RW Walldorf U17 – SG Eintracht Frankfurt U16 1:0 (0:0)

Am 11. Spieltag der Hessenliga schlägt die U17 von RW Walldorf die U16 von Eintracht Frankfurt mit 1:0.

Walldorf Trainer Marco Eckert forderte nach den Erfolgen aus den letzten Pflichtspielen seine Jungs mit breiter Brust ins Spiel zu gehen und da er bis auf die Langzeitverletzten Di Martino und Voung aus dem vollen schöpfen konnte, die 3 Punkte auch zuhause zu behalten.

Die erste Halbzeit war von beiden Mannschaften keine Offenbarung. Walldorf, sowie die Eintracht, kamen mit ihrem gewohnt sicheren Kombinationsspiel und schnellem Spiel in die Tiefe nicht an den jeweiligen Abwehrreihen vorbei und so ging es ohne jegliche erwähnenswerte Chance, mit 0:0 in die Pause!

Trainer Eckert forderte in der Halbzeitbesprechung vehement von seinen Männern mehr Durchschlagskraft in den Zweikämpfen und mehr Mut und Engagement vor dem Frankfurter Tor.

Aber es wollte sich in der zweiten Halbzeit das Spiel nicht ändern, denn beide Mannschaften verstrickten sich weiterhin im klein-klein im Mittelfeld und es wollte sich keine rechte Chance ergeben. Bei Möglichkeiten auf beiden Seiten, die sich eher zufällig und glücklich ergaben, vereitelten dies die heute guten Torhüter. Es war kein ansehnliches Spiel und als man sich schon auf ein Unentschieden einrichtete bekam Walldorf noch eine Chance in der letzten Spielminute. Der eingewechselte Lauer erkämpfte an der Außenlinie den Ball, welchen er auf den kurz zuvor ebenfalls eingewechselten Mirroche perfekt in den Lauf passte und dieser verwandelte eiskalt zum 1:0 Siegtreffer in der 80. Minute. So ging das Spiel auch mit einem glücklichen Sieg für die Hausherren zu Ende.

Marco Eckert: „Wir haben heute ein Spiel gesehen was nicht gerade von großer Qualität geprägt war, aber ein hohes Tempo hatte. Es war ein klassisches 0 zu 0 Spiel in dem beide Teams sich neutralisierten. Am Ende hat uns eine überragende Situation doch noch zum Sieg gebracht. Respekt und Glückwunsch an meine Jungs für diese Moral.“

Aufstellung: Treber – Levy, Incastacio, Seuring – Manssouri (Lukas 80. Min), Schreck (Lauer 41. Min), Dziondziak, Spamer, Balli (Mirroche 71. Min), Mönke – Gehlweiler (Egri 60. Min)

Reserve (nicht Einsatz gekommen): Coppola, Kiefer und Schwert

Tore: Mirroche (80. Min)

U17 Spielbericht 28.10.2018

SC Gießen U17 – RW Walldorf U17 1:2 (0:0)

Am 10. Spieltag gewinnt die U17 von RW Walldorf beim SC Gießen verdient mit 2:1!

Es war mal wieder Zeit für einen Sieg und den forderte auch Walldorf Trainer Marco Eckert von seinen Jungs nach den guten Trainingsleistungen in der letzten Woche.

Nach den doch unglücklichen Unentschieden gegen die führende Mannschaft dieser Liga ging man mit breiter Brust in das Spiel gegen den Aufsteiger und Tabellennachbar aus Osthessen. Man übernahm gleich das Heft des Handelns und drängte Gießen in die eigene Hälfte. Mönke, gleich zweimal und Mansouri hatten zu Beginn gleich riesen Chancen auf die Führung, doch sie scheiterten knapp. Die Hausherren versuchten nur mit weiten Bällen ihre schnellen Stürmer in Stellung zu bringen, blieben aber immer wieder an der Klasse Abwehr um Incastaciato, Dziondziak und Lewy hängen. Es war kein schön anzuschauendes Spiel in der ersten Halbzeit, denn bei Walldorf fehlte die Genauigkeit im letzten Ball in die Tiefe und Gießen kam mit ihrem Konterspiel nicht durch. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

Trainer Eckert forderte noch mehr Einsatz, denn man hatte sich vom Gegner einlullen lassen und er wollte wieder mehr Zielstrebigkeit Richtung Tor der Osthessen sehen.

Man war kaum auf dem Platz, da kamen die Hausherren zum ersten Mal mit einem schnellen Konter nach einem Standard durch und so stand es überraschend 1:0 für Gießen in der 48. Minute. Die Gäste aus der Doppelstadt ließen sich nicht irritieren und gaben weiter Gas. Die zweite gute Chance nutze dann der eingewechselte Balli nach einem sehenswerten Freistoß in den Winkel des Gießener Tores zum Ausgleich 1:1 in der 55. Minute. Walldorf machte weiter Druck und kam nach dem Auslassen mehrerer Chancen nach einem tollen Fernschuss von Gehlweiler zur verdienten 2:1 Führung in der 69. Minute. Nun öffneten die Hausherren ihre Abwehr durch Wechsel und versuchten ihrerseits zum Ausgleich zu kommen. Ihre Angriffsversuche blieben aber zu einfallslos und ineffektiv. Walldorf hatte dadurch nun noch große Chancen über Konter, aber es fehlte die letzte Konzentration im Abschluss. So ging das Spiel hochverdient an Rot-Weiß Walldorf mit 2:1 zu Ende.

Trainer Marco Eckert: "Wir haben heute ein schweres Spiel mit viel Charakter gewonnen. Nach dem 0 zu 1 haben wir absolut Moral bewiesen und endlich haben die Jungs sich für ihren Aufwand mit 3 Punkten belohnt."

Aufstellung: Treber – Levy, Dziondziak , Incastaciato - Spamer, Manssouri, Mönke, Schreck (Egri 65. Min), Mirroche (Balli 46. Min), Kiefer (Lauer 76. Min) – Gehlweiler

Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Coppola, Gök, Lukas und Weisenfeld

Tore: Balli (55. Min), Gehlweiler (69. Min)

U17 Spielbericht 14.10.2018

RW Walldorf U17 - Viktoria Fulda U17 2:2 (1:1)

Mit einem 2:2 Unentschieden endete die Hessenliga-Party zwischen der U17 von RW Walldorf und Viktoria Fulda.

Nach dem doch sehr unglücklichen Unentschieden gegen den Tabellenführer Darmstadt wollte man heute gegen Fulda die tolle Leistung wiederholen und im Heimspiel gegen den gut in die Runde gekommenen Gegner aus Osthessen die drei Punkte zu Hause behalten.

Man kam auf Hausherrenseite gut in die Partie und erarbeitete sich die ersten Chancen. Balli hatte zwei gute Möglichkeiten zur Führung, scheiterte aber an dem heute klasse haltenden Fuldaer Keeper. Die erste Chance der Gäste, ein Freistoß aus dem Halbfeld, nutzten diese gleich zur 1:0 Führung in der 13. Minute nach einer Unachtsamkeit in der Rot-Weißen Hintermannschaft. Diese musste nach der Rotsperre von Seuring neu formiert werden und sie hatte sich noch nicht ganz in das Spiel eingefunden. Walldorf ließ sich nicht beirren und der heute stark spielende Gehlweiler glich das Spiel schon drei Minuten später mit einem Schuss in den Winkel zum 1:1 aus. Walldorf machte weiter das Spiel und hatte riesen Chancen durch Dziondziak und mehrmals Balli, das Spiel schon vor der Pause zu entscheiden. Aber so ging man doch schmeichelhaft für die Gäste mit 1:1 in die Halbzeit.

Walldorfs Trainer Eckert putschte seine Jungs in der Pause und bemängelte nur den fahrlässigen Umgang mit den Chancen.

Die Hausherren kamen aufgrund der starken ersten Halbzeit mit breiter Brust aus der Kabine und man sah ihnen an, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Sie machten weiter Druck auf das Tor der Fuldaer und nach einer tollen Kombination über den starken Manssouri und einem Foul an Balli, entschied der heute klasse leitende Schiedsrichter auf Elfmeter für die Walldorfer, den erneut Gehlweiler cool zur verdienten 2:1 Führung in der 46. Minute verwandelte. Die Hausherren machten weiter Druck auf das Gästetor und wollten früh die Entscheidung, aber entweder scheiterten sie unglücklich im Abschluss oder am Keeper der Osthessen. Mitte der zweiten Hälfte erhöhten dann die Gäste den Druck und kamen ihrerseits nun auch zu Chancen. Nach einer Walldorfer Ecke und anschließendem Konter der Osthessen, glichen die Fuldaer zum 2:2, wiederum nach Abstimmungsproblemen in der Rot-Weißen Hintermannschaft aus und stellten den Spielverlauf auf den Kopf. Darauffolgend hatten beide Mannschaften noch gute Chancen für den Siegtreffer, aber es blieb letztendlich beim 2:2 Unentschieden.

Marco Eckert: "Ich kann meinem Team auch heute nichts vorwerfen, außer dass wir das Spiel zur Halbzeit schon hätten entscheiden müssen! Wir haben sehr starke 65 Minuten gezeigt und den Gegner nach dem Rückstand maximal im Griff gehabt. Leider hat uns der späte und unglückliche Ausgleich wie in den letzten Wochen auch weitere 2 Punkte gekostet.

Aufstellung: Treber – Levy, Incastacio, Dziondziak – Kiefer, Spamer, Schreck (Weisenfeld 64. Min), Manssouri, Mönke - Balli (Egri 74. Min), Gehlweiler

Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Feger, Lukas, Mirroche, Lauer und Aidoud

Tore: Gehlweiler (16. Und 46. Min)

U17 Spielbericht 30.09.2018

Kickers Offenbach U17 - RW Walldorf 0:0

Mit einem verdienten 0:0 Unentschieden endete eine doch spannende Hessenliga-Partie im SANA-Sportparkt zwischen der U17 von Kickers Offenbach und RW Walldorf.

Walldorf Trainer Eckerts Mannschaft hatte nach einer Woche mit vielen krankheitsbedingten Ausfällen eine schwere Aufgabe mit den Offenbachern vor sich, denn diese hatten zuhause noch keinen Punkt abgegeben. Entsprechend abwartend ging man auf Gästeseite ins Spiel, denn auch nach den doch unglücklichen Niederlagen bisher war man erstmal auf Sicherheit und Kontrolle im Spiel bedacht.

Die Hausherren versuchten von Beginn an das Spiel zu übernehmen, kamen aber nicht durch das gut organisierte Mittelfeld um Dziondziak, Spamer und Schreck durch. Sie rannten sich ein ums andere Mal fest und durch das schnelle Umschaltspiel der Walldorfer kamen die Gäste immer wieder zu Chancen, die aber der gute Offenbacher TW zu vereiteln wusste. Es war kein schön anzusehendes Spiel, denn auf dem doch schlechten Rasenplatz hatten beide Mannschaften ihre Probleme mit Stand und Passsicherheit. So ging es ohne nennenswerte Chancen mit 0:0 in die Halbzeit.

Trainer Eckert ermahnte und puschte seine Männer in der Pause nicht ein Prozent nachzulassen, denn die Kickers waren ein starker Gegner, denen man heute aber in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe begegnete und auch mit ein wenig Glück hier als Sieger vom Platz gehen könnte.

Das Spiel wurde in der zweiten Halbzeit nicht besser, aber je länger es 0:0 stand und die Kräfte und Konzentration nachließen, desto spannender wurde die Partie. Die Hausherren versuchten es jetzt auch nur noch mit langen Bällen über das Gäste Mittelfeld Richtung Walldorfer Tor zu kommen, denn spielerisch kamen sie nicht durch. In der 60. Minute kam so ein diagonaler Ball an und nach einem Dribbling von rechts in den Gästestrafraum und anschließendem Foul vom sonst so sicher in dem Zweikampf spielenden Kiefer, bekamen die Kickers einen Strafstoß zugesprochen. Dass die Offenbacher den Strafstoß verschießen, Walldorf Keeper Treber krönte seine fehlerfreie Leistung heute in dem er den Ball an den Pfosten lenkte und dann zupackte, passte in das Spiel, denn von den Chancen her, hatten die Gäste bis dato doch ein Übergewicht. Die letzte 100%ige Torgelegenheit oblag dann doch dem heute klasse spielenden Gehlweiler, der in der letzen Spielminute frei vor dem Offenbacher Tor zum Schuss kam und nur durch eine Wahnsinns-Grätsche von einem Kickers Spieler der Walldorfer Siegtreffer verhindert werden konnte. Kurz darauf beendete, das heute ohne Fehler leitende, Schiedsrichtergespann die Partie, die im Großen und Ganzen, gerecht Unentschieden 0:0 endete.

Marco Eckert: „Meine Mannschaft hat heute eine starke kämpferische Leistung gezeigt und mehr als verdient einen Punkt hier mitgenommen. Wir werden uns weiter auf die nächste schwere Aufgabe am Mittwoch im Nachholspiel gegen die U17 von Darmstadt 98 fokussieren.“

Es spielten: Treber – Levy, Incastaciato, Seuring – Kiefer, Lukas (Di Martino 54. Min), Spamer (Weisenfeld 43. Min), Dziondziak, Schreck – Gehlweiler (Egri 60. Min), Mönke (Balli 72. Min)

Reserve (nicht Einsatz gekommen): Coppola, Manssouri und Gök

U17 Spielbericht 22.09.2018

RW Walldorf U17 – KSV Hessen Kassel U17 1:2 (1:0)

Am 7. Spieltag der Hessenliga verliert die U17 von RW Walldorf ihr Heimspiel gegen Hessen Kassel mit 1:2.

Nach einer guten Trainingswoche mussten die Männer um Walldorf Trainer Marco Eckert liefern, um nicht weiter in der Tabelle nach unten zu rutschen. Aber durch wiederum kurzfristig krankheitsbedingten absagen, musste Eckert sein Team abermals umbauen. Das tangierte seine Spieler aber nicht und sie übernahmen gleich das Spiel und erarbeiteten sich die ersten Chancen im Spiel. Balli, Gehlweiler und Schreck konnten gute Möglichkeiten nicht verwerten. Erst nach einem traumhaften Spielzug aus der eigenen Hälfte eingeleitet durch Spamer und welcher ihn auch zur 1:0 Führung für die Hausherren abschloss, stellten die Rot-Weißen die Verhältnisse klar. Dziondziak und wiederum Balli hatten die Möglichkeit, das Ergebnis vor der Halbzeit höher zu gestalten, aber scheiterten knapp am Gäste Tor. Von den Nordhessen war bis dahin nichts zu sehen und so ging es verdient für die Walldorfer und um min ein Tor zu niedrig in die Pause.

Trainer Eckert lobte seine Jungs für die tolle Leistung, musste eigentlich nur Details ansprechen, warnte aber, das der Gegner in den erste 15 min nach der Halbzeit alles versuchen würde, das Spiel noch zu drehen, diese Zeit zu überstehen.

Die Gäste aus Kassel kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und setzten die Hausherren gleich unter Druck mit frühem Pressing und gingen auch sehr aggressiv in die Zweikämpfe. Die Walldorfer konnten sich nicht befreien und so fiel dann auch der bis dato glückliche Ausgleich zum 1:1 für die Nordhessen in der 51. Minute nach stark abseitsverdächtiger Position. Bei den Diskussionen über das strittige Tor der Gäste, fing sich der Walldorfer Schreck eine Zeitstrafe durch zu vehementes Reklamieren ein. Die Unterzahl und Unkonzentriertheit der Hausherren nutzten die Kasselaner aus und erzielten nur zwei Minuten später die Führung zum 1:2 in der 53. Minute und stellten den Spielverlauf total auf den Kopf. Der Schock saß tief bei den Rot-Weissen, den man hatte bis dahin den Gegner total im Griff. Trainer Eckert versuchte alles um das Ergebnis noch mal zu drehen, brachte frische Kräfte und löste seine Abwehr auf, aber man fand auf Seiten der Walldorfer nicht mehr in Ihr Spiel und mussten am Ende froh sein, dass Ihr Keeper Treber schlimmeres durch gute Paraden nach Chancen der Gäste klasse vereitelte. So ging das Spiel mit den drei Punkten an die Gäste aus Kassel.

Eckert: "Meine Mannschaft hat heute wiedermal zwei Gesichter gezeigt.
Die erste Halbzeit war dominierend und stark. Die zweite Halbzeit ging klar an Kassel und trotzdem müssen wir auch in diesem Spiel zwingend etwas mitnehmen.
Wir werden trotz des Tabellenplatzes ruhig weiterarbeiten und ich bin mir aufgrund der Qualität der Mannschaft sicher, dass sie sich befreien wird."

Es spielten: Treber – Levy (Lukas 68. Min), Kiefer (Weisenfeld 69. Min), Incastacio, Seuring - Spamer, Schreck (Mirroche 52. Min), Dziondziak, Egri, Balli (Aidoud 77. Min) – Gehlweiler

Reserve (nicht Einsatz gekommen): Coppola und Di Martino

Tore: Spamer (30. Min)

U17 Spielbericht 16.09.2018

SG Rosenhöhe U17 - RW Walldorf U17 2:2 (0:1)

Mit einem Unentschieden 2:2 endete die spannende Partie zwischen der U17 von RW Walldorf und der SG Rosenhöhe am 6. Spieltag der Hessenliga.

Nach einer Trainingswoche in der Walldorf Trainer Marco Eckert auch viel psychologisch auf seine Spieler einwirken musste, wollte auch die Mannschaft Wiedergutmachung für die beiden letzten leblosen Auftritte in Kelkheim und RW Frankfurt.

Beide Mannschaften hatten voreinander Respekt und so entwickelte sich erstmal nur ein Spiel zwischen den beiden Sechzehnern. Die Rot-Weissen übernahmen aber ab Mitte der ersten Halbzeit die Kontrolle über das Spiel und erarbeiteten sich die ersten Chancen, die aber von Balli, Mansouri und Schreck nicht genutzt wurden. Das erlösende 1:0 durch Balli in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit lag aber schon länger in der Luft und so ging man auf Gästeseite verdient mit 1:0 in die Pause.

Eckert puschte seine Jungs in der Halbzeit, denn man musste heute hier Punkten, um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen.

Nach der Pause machten die Hausherren mehr Druck und erarbeiteten sich die eine oder andere Chance, die aber entweder klasse vom Walldorf Keeper Treber vereitelt wurden oder in der Gäste Hintermannschaft hängen blieben. Die Rot-Weissen verlegten sich aufs Kontern und einer dieser endete nach einem klasse Spielzug über Dziondziak und Spamer zu Schreck, der das Ergebnis auf 2:0 hochschraubte. Noch in der Euphorie gelang den Hausherren nach einem Fehler im Aufbau der Gäste und einem unglücklichen Eigentor durch den Walldorfer Kapitän Incastaciato der Anschlusstreffer postwendend keine 3 Minuten später zum 1:2. Die Walldorfer ließen sich nun unnötig hinten reindrängen und überließen den Rosenhöhern das Spiel. Als man es fast geschafft hatte und es nur noch wenige Sekunden zu spielen waren, erhielten die Hausherren nochmal einen Freistoß zugesprochen in Höhe der Strafraumecke ca. 25 Meter vor dem Tor. Die anschließende Flanke, die Unachtsamkeit der kompletten Walldorfer Hintermannschaft, nutze Rosenhöhe zum Ausgleich 2:2 quasi mit dem Schlusspfiff.

Marco Eckert: "Meine Mannschaft hat heute eine Reaktion und gegen einen starken robusten Gegner ein gutes Spiel gezeigt. Vom Spielverlauf und den Chancen her müssen wir hier allerdings mehr als nur einen Punkt mitnehmen. So brutal ist Fußball. Wir werden wie immer weiter kontinuierlich arbeiten und wollen gegen Hessen Kassel den nächsten Schritt gehen."

Es spielten: Treber – Di Martino (Lukas 58. Min), Kiefer, Incastaciato, Seuring - Spamer, Manssouri (Levy 66. Min), Dziondziak, Schreck, Balli (Egri 54. Min) – Gehlweiler (Weisenfeld 75. Min)

Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Coppola, Lauer und Mirroche

Tore: Balli (40. Min), Schreck (56. Min)

U17 Spielbericht 09.09.2018

RW Walldorf U17 - SG Rot-Weiß Frankfurt U17 1:2 (0:0)

Am 5. Spieltag der Hessenliga verliert die U17 von RW Walldorf knapp ihr Heimspiel mit 1:2 gegen RW Frankfurt. Nach guten Trainingseinheiten in der letzten Woche forderte Walldorfs Trainer Marco Eckert, die Niederlage aus dem letzten Spiel wettzumachen. Er musste aber wieder mal sein Team umbauen, weil wichtige Spieler angeschlagen, sich krank abgemeldet haben oder noch Rückstand hatten.

Die erste Hälfte war von beiden Seiten kein gutes Match. Die Hausherren fanden gar nicht in ihr Spiel und machten es den Gästen mit vielen Fehlpässen einfach, ihr Tor zu verteidigen oder auch selbst Angriffe zu kreieren. Zwei gute Möglichkeiten hatten die Frankfurter in der ersten Halbzeit, welche aber der Walldorfer Keeper Treber super parierte und so ging es 0:0 Unentschieden in die Pause.

Eckert stellte sein Team taktisch um, forderte mehr Ruhe am Ball und puschte seine Jungs, denn er wollte, dass die drei Punkte in Walldorf bleiben. Aber man kam weiterhin nicht ins Spiel auf Hausherrenseite und lud die Gäste immer wieder zu Chancen ein. Eine dieser Chancen nutzten die Frankfurter nach einem Standard und schönen Kopfball zur 1:0 Führung in der 57. Minute. Selbst der Rückstand war kein Weckruf für die Rot-Weißen, denen es weiterhin nicht gelang, ihr sonst so sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen. Die erste Torchance für die Walldorfer in der letzten Minute verwandelte der eingewechselte Levy zum 1:1 Ausgleich mit einem schönen Schuss vom Strafraum unhaltbar in den Winkel der Gäste. Die Freude auf Hausherrenseite hielt nicht lange, denn mit dem Schlusspfiff netzten die Gäste noch mal nach einem Freistoß und anschließenden Kopfball zum 2:1 Siegtreffer ein. So ging ein sehr schwaches Spiel von beiden Seiten knapp zu Gunsten der Frankfurter zu Ende.

Eckert: "Wir haben heute unsere schwächste Leistung gezeigt und verdient verloren. Die Fehler der letzten zwei Wochen müssen wir dringend abstellen."

Aufstellung: Treber – Gök (Aidoude 60. Min), Di Martino, Incastacio, Seuring - Manssouri, Schreck (Balli 32. Min), Dziondziak, Egri (Levy 57. Min), Mirroche (Weisenfeld 60. Min) – Gehlweiler
Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Coppola, Kiefer und Lukas
Tore: Levy (80. Min)

U17 Spielbericht 01.09.2018

SG Kelkheim - RW Walldorf U17 3:2 (1:1)

Am 4. Spieltag kassierte die U17 von RW Walldorf eine unnötige 2:3 Niederlage bei der SG Kelkheim. Noch ungeschlagen wollte Walldorfs Trainer Marco Eckert auch hier nicht ohne Punkte nach Hause fahren, obwohl er bei 5 verletzten oder kranken Stammspielern, unter anderem der Kapitän und Abwehrchef Incastaciato, seine Mannschaft komplett umbauen musste.

 

Die Gäste aus der Doppelstadt übernahmen auch direkt die Kontrolle über das Spiel und erarbeiteten sich die ersten Möglichkeiten. Nur die letzte Präzision im finalen Pass oder im Abschluss fehlte zur Führung. Nach einem Foul im Strafraum und dem anschließenden Elfmeter für Walldorf, verpasste der auch zuvor gefoulte Balli bei der Ausführung das Tor und es blieb weiterhin beim 0:0. Erst eine Ecke kurze Zeit später nutzte dann Dziondziak mit einem Kopfball zur 1:0 Führung für die Gäste. In der Folge verpassten dann die Rot-Weißen das Spiel früh zu entscheiden. Balli, Schreck, Mansouri und Weisenfeld scheiterten entweder am Aluminium oder an dem heute klasse haltenden Kelkheimer Torwart. Die Spielidee der Hausherren, Bälle weit nach vorne zu schlagen und zu hoffen, dass man einmal durchkommt, bot sich ihnen gegen Ende der ersten Halbzeit. Ein abgefangener Angriff der Walldorfer, ein weiter Abschlag durch den Keeper und die entstehende 1 gegen 1 Situation nutzen die Kelkheimer zum 1:1 Ausgleich. Die Gäste waren erstmal bedient und gingen mit dem Unentschieden in die Pause.

 

Eckert wollte aufgrund der spielerischen Überlegenheit mehr und richtete seine Jungs in der Kabine wieder auf und forderte, endlich die vielen Chancen, die man sich erarbeitete, auch zu nutzen.

Heute sollte aber das Glück nicht auf Seiten der Rot-Weißen sein. Man kam gut in die zweite Hälfte und übernahm wieder das Spiel. Da nutzten die Hausherren eine Unachtsamkeit im Aufbauspiel der Gäste und stellten nach einem wiederum schnellen Konter in der 45. Minute zum 2:1 das Ergebnis und das Spiel auf den Kopf. Trainer Eckert wechselte nun offensiv und stellte sein System um, denn es war noch genügend Zeit, das Ergebnis positiv zu gestalten. Im Offensivdrang der Walldorfer setzten die Hausherren den dritten Konter und erhöhten mit ihrer dritten Chance auf 3:1 in der 70. Minute. Das war natürlich ein Schock für die Rot-Weißen. Man versuchte nun alles, um zumindest einen Punkt hier mitzunehmen, aber bis auf den Anschlusstreffer von Egri kurz vor Schluss, wollte den Gäste nichts mehr Zählbares gelingen und so ging das Spiel mit 3:2 sehr schmeichelhaft an Kelkheim.

Eckert: "Wir haben heute ein schwaches Spiel abgeliefert und hätten trotzdem zwingend etwas mitnehmen müssen. Wir werden in Ruhe weiterarbeiten und das Team auf das nächste schwere Spiel gegen RW FFM vorbereiten.

Aufstellung: Coppola - Lukas, Kiefer (Aidoud 72. Min), Dziondziak , Seuring - Spamer, Manssouri, Weisenfeld (Egri 48. Min), Mirroche (Levy 48. Min), Schreck (Gehlweiler 56. Min) - Balli

Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Feger, Gök und Aidoud

Tore: Dziondziak (14. Min), Egri (80. Min)

U17 Spielbericht 18.08.2018

SV Wehen Wiesbaden U16 - RW Walldorf U17 1:1 (0:1)

Am 2. Spieltag der Hessenliga erspielte sich die U17 von RW Walldorf ein 1:1 Unentschieden bei der U16 von Wehen Wiesbaden.

Walldorfs Trainer Marco Eckert forderte nach dem guten Saisonstart durch den letzten Sieg mit viel Selbstbewusstsein ins Spiel zu gehen und die Leistung von letzter Woche zu bestätigen und noch eine Schippe draufzulegen.

Man überließ auf Gästeseite in den Anfangsminuten den Hausherren den Ball, um auszuloten, welches System sie spielen und wo Schwachstellen des Gegners sind. Es war ein Abtasten von beiden Seiten und so spielte sich in den ersten 20 Minuten alles außerhalb beider Sechzehner ab. Nach einer Ecke und tollem Seitfallziehertor vom Walldorfer Kapitän Incatasciato gingen die Gäste in der 24. Minute mit 1:0 in Führung. Der Torschütze musste dann leider kurze Zeit später mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz, was Trainer Eckert zum Umstellen zwang und dadurch der Spielfluss der Rot-Weißen ein wenig litt. Da auch den Wehener kein zwingender Angriff mehr gelang, ging man mit der verdienten Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wurden die Hausherren dominanter und drängten auf den Ausgleich. Die Angriffsbemühungen wurden aber entweder durch die starken Spieler Weisenfeld und Spamer im Mittelfeld unterbunden oder sollten sie mal durchgekommen sein, blieben sie an der starken Walldorfer Defensive hängen. Die Rot-Weißen ihrerseits starteten nach Balleroberungen im Mittelfeld immer wieder Konter über ihre schnellen Stürmer Manssouri, Gehlweiler und Schreck. Aber wie in der Vorwoche hatten sie kein Glück im Abschluss. Als dann der Schiedsrichter kurz vor Schluss ein klares Foul der Wiesbadener an der rechten Strafraumecke gegen Walldorf wertete und der anschließende Freistoß den Ausgleich zum 1:1 für die Hausherren brachte, war die Enttäuschung auf Gästeseite groß. Als dann noch der stark spielende Kiefer sich kurze Zeit später auf der linken Außenbahn in den Strafraum der Hausherren durchtankte und nur durch ein klares Foul gebremst werden konnte und der fällige Elfmeter verwehrt wurde, war die Aufregung auf Gästeseite groß, denn es wäre knapp 2 Minuten vor Schluss noch die Möglichkeit zur Entscheidung gewesen. Danach beendet der Schiedsrichter das spannende Spiel.

Marco Eckert: "Wir haben heute gegen einen starken Nachwuchs von Wehen ein taktisch starkes Spiel gezeigt. Vieles, was wir uns vorgenommen haben, setzten die Jungs prima um. Schade, dass wir es verpasst haben, aus den vielen Chancen das 2:0 zu erzielen. Jetzt heißt es wie jede Woche, weiter hart zu arbeiten

Aufstellung: Treber – Lukas, Kiefer (Di Martino 78. Min), Incastaciato (Schreck 29. Min / Egri 66. Min), Seuring - Spamer, Manssouri, Dziondziak, Weisenfeld, Mirroche (Balli 70. Min) – Gehlweiler

Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Coppola, Gök und Aidoud

Tore: Incastaciato (24. Min)

U17 Spielbericht 12.08.2018

RW Walldorf U17 - 1. FC 1906 Erlensee U17 3:1 (1:0)

Am 1. Spieltag der Hessenliga besiegt die U17 von RW Walldorf die Gäste aus Erlensee mit 3:1.

Mit einem wiedermal ganz neuem Kader, aber auf Grund der guten Ergebnisse aus den Testspielen, forderte Marco Eckert, der jetzt in seine 6. Saison als Cheftrainer der Rot-Weißen geht, Konzentration und das Selbstbewusstsein mitzunehmen, sowie die 3 Punkte zuhause zu behalten.

Mit breiter Brust gingen die Hausherren in das Spiel. Die Gäste wussten gar nicht wie ihnen geschah. Mit gezielten Pässen auf die schnellen Offensivspieler Schreck und Gehlweiler kamen die Walldorfer innerhalb der ersten 10 Minuten zu 5 hundertprozentigen Chancen. Alleine auf den Torwart zulaufend, vertändelten sie kläglich. Nach weiteren vergebenen guten Chancen durch Egri und wiederum Schreck, köpfte Dziondziak nach einer Ecke das verdiente 1:0. Die Gäste aus Erlensee hatten kurz vor der Pause durch einen Konter noch die Chance zum Ausgleich. Aber erst parierte der heute stark und sicher spielende Walldorfer Torwart Treber, dann ging der Nachschuss knapp am Tor vorbei. So ging es hochverdient mit 1:0 für die Rot-Weißen in die Pause.

Trainer Eckert forderte mehr Kaltschnäuzigkeit und Konzentration vor dem Tor und verlangte nun von seinen Jungs mit mehr Ruhe im Spielaufbau, den Druck zu erhöhen und auf das nächste Tor zu spielen. Die Hausherren übernahmen gleich wieder die Kontrolle über das Spiel und belohnten sich dann durch einen tollen Fernschuss von Gehlweiler in der 51. Minute zum 2:0 für ihre Bemühungen. Auf Gästeseite waren die Spieler nun bemüht, mehr für das Spiel zu tun. Ihre Angriffe blieben aber entweder am gut organisierten Mittelfeld um Dziondziak und Spamer oder an der sicheren Abwehr um Incatasciato und Seuring hängen. Nach einer dieser Balleroberungen in der eigenen Hälfte starteten die Walldorfer einen Konter, der durch den gerade eingewechselten Manssouri zum 3:0 in der 62. Minute abgeschlossen wurde. Nach der Trinkpause nutzen die Gäste aus Erlensee die Unkonzentriertheit der Hausherren aus und schossen aus knapp 30 Metern den Ball unhaltbar für Keeper Treber in den Winkel zum 3:1 Anschlusstreffer. Die Gäste erhöhten noch einmal den Druck, aber die Rot-Weißen brachten das Ergebnis cool und sicher über die Zeit.

Trainer Eckert: "Sicherlich war der Sieg in allen Belangen verdient. Auch wenn wir uns das Leben unnötig selbst schwergemacht haben, indem wir die unzähligen Großchancen nicht genutzt haben, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Wir müssen uns trotzdem unbedingt steigern und kaltschnäuziger vor dem Tor werden."

Aufstellung: Treber - Lukas, Kiefer (Di Martino 64. Min), Incastacio, Seuring - Spamer, Schreck (Manssouri 50. Min), Dziondziak, Egri (Mönke 50. Min), Mirroche - Gehlweiler (Balli 73. Min)
Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Coppola, Gök und Lauer
Tore: Gehlweiler (51. Min), Dziondziak (28. Min), Manssouri (64. Min)